Anzeige

Mehrausgaben für Familien einfach, rasch und unbürokratisch abfedern. Anträge für 150.000 Kinder und Jugendliche bereits gestellt. Rund 15 Millionen Euro an die Familien überwiesen.

ST. PÖLTEN. Seit 16. August kann das Blau-gelbe Schulstartgeld 2023/24 unter www.noe.gv.at beantragt werden. Damit erhalten alle Schülerinnen und Schüler sowie auch alle Lehrlinge zum Schulstart einen finanziellen Zuschuss von 100 Euro. „Wir setzen damit auch heuer wieder ein klares Signal zur Entlastung unserer Familien beim Schulstart“, so Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister

Im Vorjahr hatten die Familien das Blau-gelbe Schulstartgeld für rund 186.000 Kinder und Jugendliche in Anspruch genommen, das entsprach 93 Prozent der Anspruchsberechtigten. „Knapp vier Wochen nach dem Start des Blau-gelbe Schulstartgeldes 2023/2024 sind bereits über 100.000 Anträge für 150.000 Kinder und Jugendliche eingelangt. Somit haben 75 Prozent der Anspruchsberechtigen ihre Unterstützung zum Schulstart bereits beantragt“, so Teschl-Hofmeister: „Über 99,5 Prozent aller Anträge sind bearbeitet und rund 15 Millionen Euro ausbezahlt worden. Ein großes Dankeschön an die Verwaltung für ihre rasche Bearbeitung.“

Grundvoraussetzungen für den Erhalt des Blau-gelben Schulstartgelds sind, dass der Erziehungsberechtigte den Hauptwohnsitz in Niederösterreich und das Kind einen Wohnsitz in Niederösterreich hat – der Ort der Schule oder Lehrstelle ist nicht entscheidend. Schülerinnen und Schüler bzw. Lehrlinge, die alt genug sind, um die Familienbeihilfe selbst zu beziehen, können den Antrag selbst stellen. „Das Blau-gelbe Schulstartgeld kann noch bis 2. Februar 2024 beantragt werden“, so Teschl-Hofmeister abschließend.

Foto: © Land NÖ

Anzeige