Anzeige

Beschlüsse zeigen, dass die NÖ Kinderbildungs- und
-betreuungsoffensive in den Gemeinden Fahrt aufnimmt

ST. PÖLTEN. Gestern tagte unter dem Vorsitz von Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister das Kuratorium des NÖ Schul- und Kindergartenfonds bereits zum 4. Mal in diesem Jahr und genehmigte umfangreiche Unterstützungsleistungen für Gemeinden für deren Investitionen in Bildungs- und Kinderbetreuungseinrichtungen. Insgesamt wurden Förderungen für 28 Bauvorhaben mit Baukosten über 100.000 Euro beschlossen. Weitere 127 Förderbeschlüsse betrafen Investitionsvorhaben unter 100.000 Euro an Bildungs- und Betreuungseinrichtungen, die die Gemeinden planen und abwickeln. Die insgesamt 155 Vorhaben haben anerkannte Kosten in Höhe von 36 Millionen Euro und werden vom Land NÖ mit 14 Millionen Euro gefördert.

Besonders erfreut zeigte sich Teschl-Hofmeister, dass ein überwiegender Teil der Beschlüsse Neu- und Zubauprojekte in Zusammenhang mit der NÖ Kinderbildungs- und
-betreuungsoffensive stehen. „Die Beschlüsse in der Dezember-Sitzung des Kuratoriums des NÖ Schul- und Kindergartenfonds zeigen, dass die NÖ Kinderbildungs- und
-betreuungsoffensive Fahrt aufnimmt und die Gemeinden nun mitten in der baulichen Umsetzung von zusätzlichen Gruppen für Kinderbetreuung sind.“

Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (rechts)

Zusätzliche Gruppen, die aufgrund der beitragsfreien Vormittagsbetreuung der unter 3-jährigen Kinder in Tagesbetreuungseinrichtungen oder aufgrund der Öffnung der Kindergärten für 2-Jährige oder der Reduktion der Gruppengrößen von Gemeinden errichtet werden, werden höher gefördert. „In dieser Sitzung kamen diese höheren Fördersätze für Zu- und Neubau-Projekte in 18 Gemeinden zur Anwendung, beispielsweise in Alland, Deutsch-Wagram, Laa an der Thaya, Maria Anzbach oder Matzendorf-Hölles“, erklärt Teschl-Hofmeister. „Mit den Förderschienen, die das Land NÖ den Gemeinden zur Verfügung stellt, arbeiten wir gemeinsam am Ausbau eines bedarfsorientierten, flächendeckenden Kinderbetreuungsangebotes für Niederösterreichs Familien“, ist die Landesrätin überzeugt.

Foto: © NLK Pfeiffer

Anzeige