Anzeige

Militärakademie bildet Kulisse für Konzert-Ereignis des Jahres!

Orchester, Original Falco-Band und namhafte österreichische Sängerinnen und Sänger mit allen 13 Songs des historischen Konzertes plus zwei ganz speziellen Bonus-Tracks – Eintritt frei!

Am Donnerstag, dem 6. Juni, geht Wiener Neustadts Konzert-Ereignis des Jahres über die Bühne. Anlässlich des 30. Jahrestages des legendären „Falco Symphonic“-Konzertes am Domplatz gibt es am Maria Theresien-Platz vor der Militärakademie eine Neuauflage. Organisiert und arrangiert wie vor 30 Jahren von Wiener Neustadts Stadtmusikdirektor Raoul Herget und Falco-Bandleader Thomas Rabitsch wird das Programm wie am 12. Mai 1994 mit 100-köpfigem Orchester, der originalen Band von damals und – anstelle von Falco – bekannten Sängerinnen und Sängern zum Besten gegeben. Zusätzlich kommen zwei spezielle Bonus-Tracks. Der Eintritt ist frei!

„Seit wir dieses Konzert erstmals angekündigt haben, werden wir vom Interesse daran regelrecht überschwemmt“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger bei der Programmpräsentation. „Man sieht daran, dass dieses Konzert bis heute in aller Munde und ein Teil der österreichischen Musikgeschichte ist. Die organisatorischen Vorbereitungen sind nun großteils abgeschlossen und wir können somit 45 Tage vor dem Konzert sagen: Wir sind bereit für die Neuauflage von ‚Falco Symphonic‘ und freuen uns auf ein tolles Fest gemeinsam mit allen Fans!“

Stadtmusikdirektor Raoul Herget: „Das Sichten und Zusammensuchen des Materials von der Show 1994 war nach all der Zeit jetzt eine kleine Zeitreise für mich. Als Archivar, Orchesterleiter und Organisator in einer Person, freue ich mich, dass ich nochmals die Chance habe, dieses Konzert-Spektakel aufführen zu dürfen und besonders freut es mich, dass wir zwei neue Nummern mit dabei haben, die wir 1994 nicht gespielt haben. Ein großes Dankeschön geht auch an die Musiker, die damals dabei waren, heute in bedeutenden Orchestern mitspielen und sich sofort dazu bereiterklärt haben, wieder mitzuspielen.“

Falco-Bandleader Thomas Rabitsch, Solo-Interpretin Edita Malovčić, Stadtmusikdirektor Raoul Herget, Bürgermeister Klaus Schneeberger, die Moderatorin des Abends Maria Großbauer und MilAk Kommandant General Karl Pronhagl.

Falco-Bandleader Thomas Rabitsch: „Mit dem ‚Falco Symphonic‘ wollen wir dem Publikum das Gefühl geben, als wären sie bei einem richtigen Falco-Konzert. Wir – die Falco-Band – spielen alle Songs genau so, wie wir sie früher gespielt haben. In Kombination mit unseren fantastischen Sängerinnen und Sängern werden alle Songs neu interpretiert – und das im Duett mit Falco auf der Leinwand. Gemeinsam mit dem Ambiente der altehrwürdigen Burg, werden wir so ein einzigartiges Konzerterlebnis erschaffen. Und ich denke, Falco hätte es sehr gefallen – je prunkvoller und eleganter, desto mehr war er davon angetan.“

Solo-Interpretin Edita Malovčić: „Eins ist klar: Ein Künstler alleine reicht nicht, um Falco zu interpretieren. Falco war ein Ausnahmekünstler, der eine ganz spezifische Stilistik geprägt hat. Die Schwierigkeit für uns Künstlerinnen und Künstler ist, dass wir uns Falcos Sprechgesang gepaart mit normalem Gesang aneignen müssen. Mittlerweile habe ich eine Mischung aus ihm und mir zusammenkreiert und ich merke selbst, wie ich von Jahr zu Jahr sicherer werde und mich mehr traue. Es ist und bleibt eine Ehre, mit Falcos Nachlass arbeiten zu dürfen.“

MilAk-Kommandant General Karl Pronhagl: „Die Militärakademie freut sich sehr, für dieses Konzert-Ereignis den Platz zur Verfügung zu stellen. Es zeigt einmal mehr unsere Verbundenheit mit der Stadt und ihren Menschen, die wir ja auch mit der offiziellen Partnerschaft manifestiert haben. Gerade im Kulturbereich ist diese Partnerschaft eine sehr enge, weswegen wir auch hier sehr gerne unterstützen.“

Facts zum „Falco Symphonic“ 2024

  • Zeit: Donnerstag, 6. Juni 2024, 21 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr, Vorprogramm „Mini & Claus“ ab 20 Uhr)
  • Ort: Maria Theresien-Platz/Militärakademie
  • Eintritt frei
  • Anreise/Parken:
    • Einfahrt und Parken am Gelände der Militärakademie NICHT gestattet
    • für Besucherinnen und Besucher aus Wiener Neustadt am besten zu Fuß, öffentlich mit dem Bus oder mit dem Fahrrad (Fahrradständer vorhanden – vor allem Eingang Ungargasse/Akademiebad und Grazer Straße/rechts entlang der Mauer)
    • Parken in den umliegenden Garagen (Hauptplatz Garage/Ungargasse, Stadtpark Garage/Lederergasse) – kostenlos ab 18 Uhr
    • Zugang über die Eingänge des Akademieparks – Ungargasse/Akademiebad, Grazer Straße/Schulzentrum, Liese Prokop-Weg/Landespflegeheim, Günser Straße
    • für die Anreise mit dem Zug gibt es ermäßigte Tickets – Infos: www.tourismus-wn.at/mit-dem-zug-zum-falco-konzert
    • bei Anreise von Gruppen mit Reisebussen bitte um Kontaktaufnahme bezüglich Bus-Parkplätzen unter 0 26 22 / 21 390 (Verkehrsbetrieb Wiener Neustadt) – Infos: www.tourismus-wn.at/busparkplaetze
  • eigener abgesperrter barrierefreier Bereich für Menschen mit Handicaps

 

  • 100-köpfiges Orchester – zusammengestellt, arrangiert und dirigiert von Stadtmusikdirektor Raoul Herget
  • Original Falco-Band aus dem Jahr 1994
    • Thomas Rabitsch (Bandleader & Arrangeur)
    • Peter Paul Skrepek
    • Bertl Pistracher
    • Thomas Lang
    • Bernhard Rabitsch
  • Solo-Interpretinnen und -Interpreten:
    • Ana Milva Gomes
    • Roman Gregory
    • Georgij Makazaria
    • Tini Kainrath
    • Edita Malovčić
    • Andie Gabauer
  • Special Guests:
    • Moritz Mausser – Hauptdarsteller im Musical „Rock me Amadeus“ im Wiener Ronacher
    • Kinderchor der Josef Matthias Hauer-Musikschule Wiener Neustadt
  • Programm:
    • Symphonic Intro
    • The Sound Of Music
    • Monarchy Now
    • Dance Mephisto
    • Les Nouveaux Riches
    • Junge Römer
    • Ganz Wien
    • Jeanny & Coming Home
    • Titanic
    • Vienna Calling
    • Nachtflug
    • Rock Me Amadeus
    • Helden von heute
    • Bonus-Tracks:
  • Nie mehr Schule (mit dem Kinderchor der Musikschule)
  • Der Kommissar (mit Moritz Mausser)

 

 

„Falco Symphonic“ am 12. Mai 1994

  • Domplatz Wiener Neustadt
  • mehr als 10.000 Zuschauerinnen und Zuschauer
  • einziges Konzert von Falco mit Orchester
  • zu eigentlich geplanten Neu-Auflagen ist es aufgrund des Todes von Falco nicht mehr gekommen
  • Leitung: Raoul Herget und Thomas Rabitsch (Bandleader Falco)

Foto: © Stadt Wiener Neustadt/Weller

Anzeige