Anzeige

Ein liebevoll bepflanztes Balkonkistchen ist das perfekte Geschenk zum Muttertag, denn es verwöhnt die liebe Mama die ganze Gartensaison lang mit herrlichen Genussmomenten. Gaumenfreuden bereiten würzig duftende Kräuter oder essbarer Blütenschmuck. Mit dekorativen Balkonblumen können Sie Ihrer Mutter ein kleines Blütenmeer auf Balkon und Terrasse holen und auch nach dem Muttertag für viele zauberhafte Momente sorgen. Ein Balkonkistchen kann mit der richtigen Pflanzenauswahl außerdem einen wertvollen Beitrag für die Insektenwelt leisten. So schenken Sie in vielfacher Weise Freude zum Muttertag!

„Wählen Sie das Gefäßvolumen großzügig und vor allem der endgültigen Größe der Pflanzen angepasst. Dadurch erhitzt sich das Substrat nicht so rasch und trocknet nicht so schnell aus. Stellen Sie das Pflanzgefäß stets auf einen passenden Untersetzer, um das Gießwasser aufzufangen und unschöne Flecken am Boden zu vermeiden. Achten Sie bei Pflanzkombinationen darauf, ausschließlich Pflanzen mit ähnlichen Ansprüchen bezüglich Licht-, Wasser- und Nährstoffbedarf zusammen zu setzen, so gedeihen die Pflanzen lange prächtig und gesund“, so Katja Batakovic, fachliche Leiterin der Bewegung „Natur im Garten“.

Mediterrane Kräuter wie Lavendel, Zitronen-, Orangen-, oder Feld-Thymian, Wilder Dost und Echter Salbei kommen mit trockenen, heißen Bedingungen auf Balkon und Terrasse bestens zurecht. Gut gepflegt, sorgen sie auch in den kommenden Jahren für duftende Ernte. Bunt, essbar und vor allem sonnige Standorte bevorzugend sind Ringelblume, Speise-Chrysantheme, Malve, Kornblume, Rote Gartenmelde oder Nachtkerze. Balkonblumen mit hübschem Blütenschmuck und ökologischem Mehrwert für Insekten sind zum Beispiel: Leberbalsam (Ageratum), Strauchmargerite (Argyranthemum), Dukatenblume/Goldtaler („Asteriscus“/Pallenis), Zweizahn/Goldmarie (Bidens), Blaugänseblümchen (Brachyscome), Dahlie (Dahlia), Kapringelblume (Dimorphotheca), Spanisches Gänseblümchen (Erigeron karvinskianus), Kapaster (Felicia), Mittagsgold (Gazania), Kapkörbchen (Osteospermum), Husarenknöpfchen (Sanvitalia), Studentenblume/Türkische Nelke (Tagetes), Strohblume (Xerochrysum/„Helichrysum“) oder Skabiosen (Scabiosa). Wichtig bei der Wahl der Pflanzen im Hinblick auf Insektenfreundlichkeit ist, dass es sich um ungefüllte Sorten und im besten Fall um heimische Wildpflanzen handelt.

Unsere „Natur im Garten“ Partnerbetriebe unterstützen Sie gerne bei der Pflanzenauswahl: www.naturimgarten.at/partnerbetriebe

Veranstaltungstipp von „Natur im Garten“ für Privatgärtnerinnen und -gärtner:
Vortrag: Gärtnern auf Balkon und Terrasse
Dienstag, 17.05.2022 von 19:00 bis 20:30 in 3002 Purkersdorf (PL)

Mit diesem Vortrag wollen wir Ihnen Beispiele aufzeigen, wie Sie auch auf Balkon, Terrasse oder in einem kleinen Reihenhausgarten die zur Verfügung stehende Fläche liebevoll und naturnah gestalten können. Denn auch Grünoasen rund ums Haus verschaffen uns einen Rückzugsort zum Entspannen, Wohlfühlen oder zum Ernten von Naschobst und Gemüse.
Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Vortrag: Gärten für Schmetterlinge, Bienen, Hummeln & Co
Mittwoch, 11.05.2022 von 19:00 bis 20:30 in 3961 Waldenstein (GD)
Donnerstag, 12.05.2022 von 19:00 bis 20:30 in 3543 Krumau am Kamp (KR)

Schmetterlinge, Hummeln und Bienen sind wichtige Bestäuber in unseren Gärten. Sie brauchen aber nicht nur Blüten, sondern auch geeignete Niststrukturen oder Futterpflanzen, um sich entwickeln zu können. Bei diesem Vortrag erhalten Sie Tipps wie Sie ihren Garten attraktiv für diese Bestäuber gestalten können. Außerdem gewinnen Sie interessante Einblicke in das Leben dieser Tiere!
Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

 Weitere Informationen zu Vorträgen, zur Anmeldung für Seminare bzw. rund um die ökologische Bewirtschaftung im Garten:

„Natur im Garten“ Telefon +43 (0)2742/74 333, gartentelefon@naturimgarten.at, www.naturimgarten.at

Foto: © AdobeStock

Anzeige