Anzeige

Stadtentwicklung, Baustarts und Fertigstellungen, KINDER Neustadt startet, Sport-, Kultur- und Ausstellungshighlights, Projekte zu „Stadt in Bewegung“

Kurz vor Weihnachten blickt die Stadt Wiener Neustadt auf das Jahr 2023 zurück und präsentiert jene Themen und Projekte, die die Stadt in diesem Jahr geprägt haben.

Foto: @Stadt Wiener Neustadt/Weller

„2023 ist in unserer Stadt vieles passiert. Neue Projekte wurden auf die Beine gestellt, die im nächsten Jahr fertiggestellt werden und uns noch mehr in Richtung ‚Stadt fürs Leben‘ führen. Sehr zu erwähnen ist unsere Initiative KINDER Neustadt, die im Herbst Fahrt aufgenommen hat und noch lange nicht beendet ist. Möglich ist all das nur im Miteinander, daher bedanke ich mich bei den Mitgliedern meiner Bunten Stadtregierung für die hervorragende Zusammenarbeit sowie bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Wiener Neustadt für ihr tagtägliches Engagement. Gleichzeitig ergeht mein Dank an die Bürgerinnen und Bürger dafür, dass sie diesen Weg mit uns gemeinsam gehen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen nun ein gesegnetes Weihnachtsfest im Kreise ihrer Liebsten und ein erfolgreiches, glückliches und vor allem gesundes Jahr 2024!“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger.

Gemeinderat Canber Demir, Suchhundeführer Jörg Klapper mit Hund “Cooper” und Bürgermeister Klaus Schneeberger.   Foto: @Stadt Wiener Neustadt/Weller

Jahresrückblick 2023

JÄNNER

  • Radverkehrsoffensive: Um den Anteil des Radverkehrs im Gesamtverbund der Wege bis 2030 auf bis zu 20% zu erhöhen, wird im Rahmen der „Radverkehrsoffensive 2023“ neue Radinfrastruktur geschaffen und bestehende verbessert, ein starker Fokus auf Markierungen zur Erhöhung der Sicherheit gesetzt und die Öffentlichkeitsarbeit gestärkt.
  • B54: Die Hauptarbeiten für die Bahnunterführung an der Landesstraße B54 starten. Mittlerweile ist der Durchbruch gelungen, die Fertigstellung ist für 2024 geplant.
  • Bodenschutz: Begonnen mit dem Stadtentwicklungsplan STEP 2030+, der Bodenschutz-Offensive und dem Beschluss des Initiativantrags „Freie Felder – Boden schützen“, folgen jetzt Rückwidmungen in Grünland, konkrete Entsiegelungen, klimafitte Parkplätze und Baumschutz.

 

FEBRUAR

  • Ansiedelungsprämie: Für Neu-Ansiedelungen oder Umsiedelungen im Innenstadtbereich bietet die bunte Stadtregierung neue Förderungsmöglichkeiten. Die Förderhöhe beträgt je nach Größe des Betriebs bzw. Investitionssumme zwischen 5.000,- und 15.000,- Euro. Der Fördertopf ist für das Jahr 2023 mit 300.000,- Euro gefüllt.
  • Investment in MilAk: Das Bundesheer investiert in die Theresianische Militärakademie 36,5 Millionen Euro. Im Februar startete mit dem Spatenstich an der MilAk die Erweiterung des Campus. Mit einem militärischen Festakt wurde der Startschuss zum Bau neuer Unterkunftsgebäude in Holzmodulbauweise sowie einem Wirtschaftsgebäude in konventioneller Massivbauweise gegeben.
  • Erdbebeneinsatz mit Hund „Cooper“: Das Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet hat Anfang Februar tausende Todesopfer gefordert. An vorderster Front mit dabei war der Wiener Neustädter Suchhundeführer Jörg Klapper mit seinem Hund „Cooper“. Als Anerkennung erhielt Klapper die Silberne Stadtwappennadel der Stadt Wiener Neustadt.
  • Kindergarten Fischabachsiedlung: Der neue „Kindergarten Fischabachsiedlung“ ist in Betrieb. Der bestehende NÖ Landeskindergarten Bgm.-Dr.-Haberl-Gasse ist in die Nikolaus-Pacassi-Gasse übersiedelt und ab sofort im Erdgeschoß des dortigen EGW-Wohnbaus untergebracht.

 

MÄRZ

  • 1 Jahr MÄX: Die Jugendlocation „MÄX“ entwickelt sich in einem Jahr zu einem beliebten Treffpunkt für die Jugend, Party-Location und Bühne für lokale Bands und Acts.
  • Geburtstag Josef Matthias Hauer: Die Stadt Wiener Neustadt mit einem Jubiläumskonzert den 140. Geburtstag von Josef Matthias Hauer.
  • „Bösendorfer Festival“: 100 Besucherinnen und Besucher genossen im Jänner und Februar acht Konzerte im Rahmen des „Bösendorfer Festivals“. Fortgesetzt wird der Konzertreigen im November bis in den Februar 2024 hinein.
  • Von einer Biberrettung und Krötenwanderungen: Ein Biber verirrte sich am Heuweg entlang des Wildschutzzaunes zur S4. Das Tier konnte mit vereinten Kräften der Freiwilligen Feuerwehr samt amtstierärztlicher Unterstützung wieder in sein vertrautes Umfeld gebracht werden. Tierisch zu geht es auch im Bereich der stark befahrenen B54: Jedes Jahr im Frühling startet das Naturphänomen der Krötenwanderung. So auch in besagtem Bereich – wie jedes Jahr hat die Abteilung Grünraum einen Krötenzaun errichtet, um die Tiere vor dem Überfahrenwerden zu bewahren.

 

APRIL

  • Mountainbike-Pumptrack: Im Frühjahr 2024 entsteht auf 5.000 Quadratmetern am Zehnergürtel ein Mountainbike-Pumptrack. Dort entstehen unter anderem ein klassischer Pumptrack, Jumplines, Scooter-Loops und ein Kidstrack.
  • 30 Jahre Privatmuseum Reckturm: Das Privatmuseum wurde 1993 von Josef und Gertraud Karlik aufgebaut und wird seither von dem Ehepaar geleitet. Musikalisch umrahmt von einem Bläserkonzert wurden das Jubiläum sowie auch gleichzeitig der 80. Geburtstag von „Turmherr“ Josef Karlik gefeiert.
  • Ausbau der Freiwilligen Feuerwehr: Knapp 5 Millionen Euro werden in den Ausbau des Feuerwehrhauses investiert. Die Arbeiten starten im November und beinhalten die Adaption der Räume der Feuerwehrjugend, die Erweiterung der Garderoben und Sanitärräume und den Neubau des Bereitschaftszimmers. Die freiwerdenden Räume werden zu Büros umgewandelt.

 

MAI

  • „Straßenkunstfestival“: Zwölf Acts aus elf Nationen begeisterten 10.000 Besucherinnen und Besucher beim „NÖ Straßen.Kunst.Festival“ in der Innenstadt.
  • „Milch x Honig“-Festival: Unter dem Motto „Ton sehen.Bild hören.Tanz spüren“ standen acht außergewöhnliche Veranstaltungen auf dem Programm, die sich als großer Erfolg erwiesen: 1.500 Besucherinnen und Besucher konnten verzeichnet werden. 2024 gibt es die Fortsetzung.
  • Entsiegelung Zehnerviertel: Am Reitweg im Zehnerviertel starteten die Arbeiten für 551 Quadratmeter Entsiegelung – dies unter dem Motto „Wir geben der Umwelt die Natur zurück!“ Grünflächen mit neuen Bäumen und Staudenbeeten sowie ein nicht-asphaltierter Radweg werden angelegt.

 

JUNI

  • S4: Die „Bunte Stadtregierung“ fordert die zuständige Bundesministerin Leonore Gewessler auf, das Projekt der ASFINAG, bei dem zwischen dem Knoten Wiener Neustadt und Mattersburg baulich getrennte Richtungsfahrbahnen und Pannenstreifen bzw. Lärmschutzwand entstehen sollen, umgehend umzusetzen. Außerdem sollen auf der besonders gefährlichen Umfahrungsstrecke rund um Wiener Neustadt Sofortmaßnahmen ergriffen werden. Die Sofortmaßnahmen sind mittlerweile in Bau.
  • Österreichischer Städtetag: Wiener Neustadt übernimmt Anfang Juni von Bad Ischl die Gastgeberfahne für den Österreichischen Städtetag. Von 5. bis 7. Juni 2024 geht die Bühne jährliche Zusammenkunft der mehr als 200 Mitgliedsstädte des Städtebundes über die Bühne.
  • Neuer Kindergarten am Kleinen Lazarett: Die Stadt Wiener Neustadt setzt die Kindergarten-Offensive weiter fort und baut unter dem Motto “KINDER Neustadt” gemeinsam mit dem Land Niederösterreich die Kindergartengruppen in der Stadt bis zum Jahr 2025 auf mehr als 100 neue Gruppen aus. So wird unter anderem bis Herbst 2024 ein neuer Kindergarten mit vier Gruppen am Kleinen Lazarett errichtet.

 

JULI

  • Einkaufs- und Fahrradgarage: In der „Einkaufs- und Fahrradgarrage am Grätzl“ können Kundinnen und Kunden sowie Gäste der Innenstadt ab sofort kostenlos ihre Fahrräder abstellen oder auch ihre Einkäufe „zwischenparken“. Die „Einkaufs- und Fahrradgarage“ bietet versperrbare Spinde für Einkäufe sowie sichere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder.
  • Spiel- und Picknickwiese: Auf rund 7.500 m2 wurde am Fohlenhofareal ein neues Naherholungsgebiet geschaffen. Im Zentrum der Gestaltung stand die Diversität für Flora und Fauna sowie die Naturbelassenheit und Schaffung neuer Lebensräume, verknüpft mit Freizeitqualität für Familien. Zudem entstand auf 1.000 m2 eine wertvolle Blumenwiese mit heimischen Wildblumen und Kräutern.
  • Ausstellung „Von Kopf bis Fuß“: In Kooperation mit dem ZOOM Kindermuseum Wien konnte das Museum St. Peter an der Sperr die Mitmach-Ausstellung „Von Kopf bis Fuß“ nach Wiener Neustadt holen. Mehr als 12.500 Besucherinnen und Besucher nahmen im Rahmen des Museumsbesuchs den Körper genauer unter die Lupe.
  • ÖBB Parkdeck: Nach einem Jahr Bauzeit steht das neue ÖBB-Parkdeck für Zugreisende wieder zur Verfügung. Insgesamt 1.014 Parkplätze stehen hier am Ferdinand-Porsche-Ring im 7-geschoßigen Parkhaus zur Verfügung. Besonders wichtig war die ökologische Nachhaltigkeit, weshalb das komplette Dach begrünt wurde – darauf soll eine Photovoltaikanlage installiert werden.

 

AUGUST

  • Austro-Daimler ADS R: Im August fuhr in Wiener Neustadt ein ganz besonderes Gefährt durch die Straßen. Der Austro-Daimler ADS R „Sascha“, 1922 konzipiert von Ferdinand Porsche, verschlug es nach mehr als 100 Jahren in seinen Geburtsort. Er fuhr im Rahmen einer zweitägigen Film- und Fotoproduktion der Porsche AG zu Plätzen in der Stadt.
  • Umwidmung von 515 Hektar: Nach der Festlegung der örtlichen Siedlungsgrenzen, der Adaptierung der Bebauungsvorschriften im Rahmen der „Bodenschutzoffensive“ und der Entsiegelung von asphaltierten Bereichen folgen nun die Rückwidmung von Bau- in Grünland sowie diverse Änderungen von Grünland-Widmungen im Ausmaß von 515 Hektar.
  • Familienfreundliche Gemeinde: Die Stadt Wiener Neustadt wird auch in Zukunft „familienfreundliche Gemeinde“ bleiben und gemeinsam mit den Gemeinden Bad Erlach, Katzelsdorf, Wöllersdorf-Steinabrückl, Lanzenkirchen und Bad Fischau-Brunn eine „familienfreundliche Region“ bilden.

 

SEPTEMBER

  • „Stadt in Bewegung“: Die „Bunte Stadtregierung“ startet eine groß angelegte Investitionsoffensive in den Freizeit-, Sport- und Bewegungsbereich. Bis Sommer 2024 kommen der Mountainbike-Pumptrack, Generationenpark Breitenauer Siedlung, Neugestaltung des Fahrradübungsgartens Schilfgasse, Themen-Spazierwege und ein neuer Spielplatz in der Grünanlage Zehnergasse/Schützengasse.
  • Meilenstein für Aqua Nova: Die Besucherzahlen für die Aqua Nova steigen stetig – so konnte die 6 Millionen Besucher-Marke geknackt werden.
  • Baseball-Erfolg: Die Diving Ducks konnten sich im September ihren zweiten Meistertitel sichern. Der 1987 gegründete Verein kann mittlerweile auf elf “Ducks-Teams” (Herren-Baseballteams, Damen-Softballteams, Slowpitchteam sowie Nachwuchsteams in sämtlichen Kategorien durchgehend von U8 bis U18) verweisen.
  • Erweiterung Hort VS Pestalozzi: Auf dem Schulareal der Volksschule Pestalozzi wurde in einem gemeinsamen Projekt der Stadt Wiener Neustadt und der Service Mensch GmbH/Volkshilfe NÖ als Betreiber, der Hort für die schulische Nachmittagsbetreuung auf 145 Plätze aufgestockt. Im Schulgarten wurde ein Bereich mit drei Gruppenräumen und einem Speisesaal eingerichtet. Vier weitere Hortgruppen gibt es wie bisher im gegenüberliegenden Gebäude in der Kaisersteingasse 41-43.

 

OKTOBER

  • KINDER Neustadt: Die Stadt Wiener Neustadt untermauert ihren Status als Bildungsmetropole Nummer Eins in Niederösterreich und als „KINDER Neustadt“ einmal mehr eindrucksvoll. Insgesamt haben somit 2.054 Kinder von 0 bis 6 Jahren einen fixen Betreuungsplatz! Es folgen Kindergarten-Errichtungen, Sanierungen und Ausbauten von Kindergärten und Schulen sowie Hort-Erweiterungen.
  • „Bold Arts Festival“: Das erste Kunstfestival der Jugendlocation MÄX vereinte Street Art Spots, Graffiti, Workshops, Ausstellungen und vieles mehr. Insgesamt 530 Besucherinnen und Besucher waren mit dabei. Eine Fortsetzung für 2024 ist geplant.
  • Nitsch-Ausstellung: Fast 3.900 Besucherinnen und Besucher ließen sich die Ausstellung „Farbenwelt“ von Hermann Nitsch im Museum St. Peter an der Sperr nicht entgehen. Rund 100 leuchtende Farbkompositionen bildeten den Fokus der Ausstellung.

 

NOVEMBER

  • Klimapionierstadt: Wiener Neustadt ist offiziell „Pionierstadt“ und Teil der Mission „Klimaneutrale Stadt“. Ziel der Initiative ist es, Städte in die Lage zu versetzen, ihre eigenen Strategien für die Energie- und Mobilitätswende sowie die Kreislaufwirtschaft umzusetzen.
  • Radgipfel 2024: Der 15. Österreichische Radgipfel findet von 16. bis 17. April 2024 in Wiener Neustadt statt. Stakeholder, Planer, Entscheidungsträger wie auch alle Radinteressierte können sich auf zahlreiche Fachvorträge und Aktivitäten freuen. Dabei steht das Thema „Radfahren im Alltag“ im Fokus.
  • Weihnachts-Gutschein: Auch dieses Jahr erfreute sich der Weihnachts-Gutschein großer Beliebtheit und war nach nur eineinhalb Tagen bereits ausverkauft. Die Stadt übernimmt dabei 20 Prozent der Kosten und lukriert insgesamt 1 Million Euro für die Innenstadt.
  • Hilfswerk Schneckenhaus: Das Schneckenhaus im Nova City Bürogebäude darf sich über 25 Jahre freuen. Seit Eröffnung hat sich die Kinderbetreuung stetig erweitert und so konnte man nun die fünfte und sechste Gruppe eröffnen.

 

DEZEMBER

  • „Der Neue Advent“: Der „Neue Advent in Wiener Neustadt“ hat sich letztes Jahr bewährt. Auch dieses Jahr finden wieder vier Adventmärkte an vier verschiedenen Standorten in der Innenstadt an vier Wochenenden statt. Stadtpark, Domplatz, Beethovenallee und Bürgermeistergarten werden wieder in vorweihnachtliches Licht getaucht und machen Freude auf die Weihnachtszeit. Ebenfalls wieder mit dabei ist der Charity-Advent am Hauptplatz, ein vielfältiges Kultur- und Kinderprogramm sowie der beliebte Krampuslauf.
  • Budget 2024: Die Stadt Wiener Neustadt investiert in diverse Projekte bis zum Jahr 2028 rund 52 Millionen Euro – Schwerpunkte dabei liegen in den Bereichen Schulen, Kindergärten, Photovoltaikanlagen, LED-Straßenbeleuchtung, Straßen, Radwege, Brücken, Erweiterung der Feuerwehrzentrale und des Theaters Wiener Neustadt.
  • Schmankerl für Schülerinnen und Schüler: Die letztjährige Taferlklassler-Aktion der Stadt Wiener Neustadt in Kooperation mit der Aqua Nova und dem Akademiebad kam bei den Wiener Neustädter Schülerinnen und Schülern sehr gut an. So gut, dass es dieses Jahr eine Wiederholung gibt. Im gesamten Schuljahr können alle Kinder der ersten Volksschulklassen fünf Mal kostenlos in die beiden Bäder. Die Aktion der Stadt mit dem Schigebiet Unterberg und der „Wexl Arena St. Corona“ erfreute sich in den letzten Jahren großer Beliebtheit. Daher gibt es auch in diesem Winter und Sommer für Wiener Neustädter Pflichtschülerinnen und Pflichtschüler die Möglichkeit, gratis Saisonkarten für das Schigebiet und die „Wexl Trails“ in der „Wexl Arena“ zu erhalten.
Foto: @Stadt Wiener Neustadt/Weller
Anzeige