Anzeige

Die Landwirtschaftliche Fachschule Obersiebenbrunn lud im Juni wieder zum bereits traditionellem Hof- und Koppelfest. Den Gästen wurde ein umfangreiches Programm sowie Schulführungen angeboten.

 

Bereits am frühen Nachmittag konnten sich Familien mit ihren Kindern beim Kinderschminken, Strohburg hüpfen, Tiere streicheln und Agrarolympiade unterhalten sowie an Schulführungen teilnehmen.

Bäuerinnen bei Kinderbetreuung

Die Bäuerinnen aus dem Bezirk Gänserndorf nützten diesen Tag um das von ihnen gestaltete „LANDe Platzl“, einer Initiative der Landwirtschaftskammer Niederösterreich zu eröffnen. Ziel ist es, Bewusstsein für ein rücksichtsvolles Verhalten in der Natur zu schaffen.

Großes Interesse bestand auch bei der von den Schülerinnen und Schülern organisierten Tombola sowie bei den Verkaufsstände der von ihnen gegründeten Junorfirmen.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung der Facharbeiterbriefe an die Schülerinnen und Schüler der Bauern- und Bäuerinnenschule. Die als Abendschule geführte Ausbildung erstreckte sich über 2 Schuljahre, wo in 500 Stunden die für zukünftige Landwirte wichtigen Inhalte vermittelt wurden. Stellvertretend für die frischgebackenen Facharbeiter der Landwirtschaft bedankte sich Herr Leberbauer für die interessanten theoretisch und praktischen Unterrichtsstunden sowie die ereignisreichen Exkursionen.

Bei guter Verpflegung durch die Schülerinnen und Schüler nahm der Abend einen gemütlichen Ausklang.

Fotos: zVg LFS Obersiebenbrunn

Anzeige