Start Thema Garten Gartentipp: Start für die Wiesenaussaat

Gartentipp: Start für die Wiesenaussaat

Foto ©: „Natur im Garten” / K. Weber

Ab Mitte August beginnt die beste Zeit, um artenreiche Wildblumenwiesen, Blühstreifen oder bunte Inseln im Rasen anzusäen. Ideale Ausgangsbedingungen sind vollsonnige Standorte mit eher magerem, durchlässigem Boden, welche wenig betreten werden. Wenn Sie eine größere ungestörte Fläche anlegen möchten, können Sie einfach Wege oder Sitzbereiche ausmähen. Als kleinere, bunte und ökologisch wertvolle Blühelemente können Blühstreifen im Randbereich des Gartens oder blühende Inseln im Rasen angelegt werden. Einer der Schlüssel zum Blüh-Erfolg, ist der Kauf von regionaltypischem Wiesensaatgut. Solange der Boden nicht gefroren ist, kann sogar bis in den Winter hinein und im Folgejahr bis Ende März angesät werden. Tragen Sie Ihre Blühfläche auf www.blühsterreich.at ein – jeder Quadratmeter ist wertvoller Lebensraum für die Artenvielfalt. Die Herbstaussaat weckt schon jetzt die Vorfreude auf ein blütenreiches Gartenjahr 2023!

Foto ©: AdobeStock

„Bei der Herbstaussaat profitieren auch bereits die in regionaltypischem Saatgut enthaltenen Kaltkeimer von den für sie günstigen Temperaturbedingungen der Wintermonate. Durch die über den Winter zur Verfügung stehende Feuchtigkeit, muss bei Herbstansaaten zudem nicht gegossen werden“, so Katja Batakovic, fachliche Leiterin der Bewegung „Natur im Garten“.

Bei Frühjahrsansaaten in Tieflagen bis Mitte April, in Hochlagen bis Ende April, fördert die Bewässerung der Ansaat über 6 bis 8 Wochen hinweg den Ansaaterfolg.

Regionaltypisches Saatgut für Naturwiesen sowie fachkompetente Beratung erhalten Sie bei unseren „Natur im Garten“ Partnerbetrieben. Bei unserem „Natur im Garten“ Telefon erhalten Sie unter +43 2742/74 333 Auskunft zu Partnerbetrieben in ihrer Nähe.

Wiesenaussaat – So geht’s

Lockern Sie an einem trockenen Tag den Boden der ausgewählten Fläche mit einem Grubber und entfernen Sie Pflanzen-, Wurzelreste und größere Steine. Ist bereits Rasen vorhanden, wird die Grasnarbe zuvor abgehoben und entfernt. Mischen Sie das Saatgut (etwa 2-4 Gramm/m2) im Verhältnis 1:5 mit grobkörnigem Quarzsand oder Sägespänen und teilen Sie die Mischung zur leichteren Ausbringung auf zwei Teile auf. Eine Hälfte wird in Quer-, die andere Hälfte in Längsrichtung breitwürfig per Hand ausgebracht. Drücken Sie die Samen dann mit glattbesohlten Schuhen, Brettern oder einer Rasenwalze an, damit die Saat guten Kontakt mit dem Erdreich bekommt. Die Ansaat wird nicht mit Erde überdeckt, nicht gedüngt und im Herbst auch nicht bewässert. Dann bleibt den Winter über Zeit, um Tee zu trinken und das Wunder der Keimung nimmt seinen Lauf.

Veranstaltungstipps von „Natur im Garten“ für Privatgärtnerinnen und -gärtner:

Webinar „Gartentipp des Tages“

Mittwoch, 10.08.2022, 18:00 Uhr (online):
Blumenwiesen anlegen – was gibt es zu beachten?
Lassen Sie sich gemütlich über PC, Laptop, Tablet oder Smartphone mit kurzen und knackigen Tipps rund um den Garten versorgen. Unsere Expertinnen und Experten von „Natur im Garten“ stellen jeden Montag und Mittwoch um 18 Uhr Praxis-Beispiele zu verschiedensten Gartenthemen vor und stehen für Fragen zur Verfügung.
Sie benötigen für die Teilnahme folgende Hardware:

  • Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone
  • Breitbandinternet
  • eventuell Headset bzw. Kopfhörer
  • als Browser Google Chrome, Firefox oder Microsoft Edge
    Teilnahme kostenlos

Seminar: Gärten für Bienen, Schmetterlinge & Co
Freitag, 26.08.2022 von 10:00 bis 16:00, 3573 Rosenburg (HO)
Lebensräume und Nahrungsangebot für Bienen, Schmetterlinge und Co werden immer weniger. Insektenfreundliche Gärten können wichtige Ausgleichsflächen schaffen und ganzjährig Nahrung und Lebensräume bieten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit den richtigen Pflanzen, der optimalen Gestaltung und Pflege diese wertvollen Tiere in den Garten locken und ihr Überleben sichern können.
Bitte mitnehmen: Wetterfeste Kleidung und Schuhe, Jause, Schreibutensilien
Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt!
Kosten: € 39,–
Ein kleiner Verpflegungsbeitrag ist zusätzlich vor Ort in bar zu zahlen
Anmeldung erforderlich

Vortrag: Blumenwiesen für Privatgärten
Samstag, 03.09.2022 von 17:00 bis 18:00 in 3293 Lunz am See (SB)
Blumenwiesen mit vielen heimischen Pflanzen sind eine wichtige Bereicherung für die Artenvielfalt im Garten und ermöglichen es neben einer Vielzahl an Tieren auch Wildbienenarten, die auf ganz bestimmte Blumenarten angewiesen sind, im Siedlungsraum Fuß zu fassen. Im Vortrag erfahren Sie, wie man eine Naturblumenwiese anlegt und später pflegt.
Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

 Weitere Informationen zu Vorträgen, zur Anmeldung für Seminare bzw. zu Fragen rund um die ökologische Bewirtschaftung im Garten:

„Natur im Garten“ Telefon +43 (0)2742/74 333, gartentelefon@naturimgarten.at, www.naturimgarten.at

Die mobile Version verlassen