Anzeige

Im Rahmen der Kinderbetreuungsoffensive werden ab September 2024 Kinder bereits ab dem vollendeten zweiten Lebensjahr in den Kindergarten gehen können.

Die Fundamente für den Kindergarten Pottenbrunn. Foto: © Josef Vorlaufer

Durch die gesetzlichen Änderungen hinsichtlich der Gruppenhöchstzahlen verliert die Stadt mit Stichtag 2. September in den 26 St. Pöltner NÖ Landeskindergärten insgesamt 180 Kindergartenplätze.

Aufgrund dieses Umstandes war ein rasches Handeln notwendig. Die Stadtverwaltung hat im Zusammenwirken mit dem Amt der NÖ Landesregierung sofort mit der Planung von neuen Kindergartenplätzen begonnen, um eine bestmögliche Kindergartenbetreuung zu ermöglichen.

Rasches Handeln für mehr Kindergartenplätze
Es werden vier Kindergärten, mit Baustart in den nächsten Monaten, ausgebaut. Der Spatenstich für den Zubau des Kindergartens Pottenbrunn wurde am 23. April begangen. Bei den Kindergärten Am Eisberg, Karl Pfeffer-Gasse und Wiesnergasse folgt der Spatenstich in den nächsten Monaten. In den drei erstgenannten Kindergärten werden jeweils vier weitere Kindergartengruppen geschaffen. Der Kindergarten Wiesnergasse wird um zwei Gruppen erweitert.

In der Ludwig-Stöhr-Straße wird schon seit Ende 2023 ein neuer Kindergarten errichtet, er wird voraussichtlich im Februar 2025 mit vier Kindergartengruppen in Betrieb gehen.

Der Kindergarten Am Eisberg, der Kindergarten in der Karl Pfeffer-Gasse sowie der Kindergarten in der Ludwig-Stöhr-Straße werden zusätzlich durch eine Gruppe Tagesbetreuung für Kinder ab dem 1. Lebensjahr erweitert. Diese Tagesbetreuungseinrichtung wird unabhängig zum bestehenden Landeskindergarten ausschließlich von der Stadt betrieben und bietet 15 Kindern einen Betreuungsplatz.Außerdem ist der Ausbau bei zwei weiteren Kindergärten mit Start im Jahr 2025 geplant.

Zukunftsorientierte Bauweise
Bei den Sanierungen wurde auf eine zukunftsorientierte, umweltfreundliche Bauweise geachtet: Es werden PV-Anlagen und Wärmepumpen installiert und bei Bedarf neue Dämmungen eingebaut.Zusätzlich wird am Dach des Kindergartens in der Alten Hofmühlgasse am Bestandsgebäude und am Zubau eine neue stickstoffreduzierende Dachbahn verwendet. Die spezielle Wirkstoffbeschichtung der Dachbahn bewirkt eine Schadstoffneutralisation und sorgt für weniger Stickoxid in der Luft.

Investition in die Bildung der Kleinsten
„Die rasche Umstellung ist zwar eine große Herausforderung, die Betreuungsmöglichkeit unserer kleinsten St. Pöltner:innen in den Kindergärten hat jedoch einen hohen Stellenwert und rechtfertigt die Investition. Durch die neu errichteten Kindergartenplätze in den St. Pöltner NÖ Landeskindergärten werden moderne und pädagogisch wertvolle Betreuungsplätze angeboten“, betont Bürgermeister Matthias Stadler.

Aufgrund der neuen Kindergarten- und Tagesbetreuungsgruppen wächst auch der Bedarf an zusätzlichen Kinderbetreuer:innen und Elementarpädagog:innen. Bewerbungen können an jobs@st-poelten.gv.at gesendet werden.

Anzeige