Anzeige

Erfolgsbilanz: 21.000 Kilometer, 90 Einsatztage, 425 Vorträge und 8.578 informierte Schüler:innen: Wirtschaftskammer NÖ bringt Lehre in die Schule. Fortsetzung im Herbst geplant. Zahlreiche Maßnahmen, um Kindern und Jugendlichen die Lehre und die Welt der Berufe näher zu bringen.

Die Zahlen sind beeindruckend: Im Herbst 2022 hat das Team von „Lehre? Respekt!“ der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) 81 NÖ Schulen besucht, 206 Vorträge gehalten und 4.150 Schüler:innen informiert. „Im Frühjahr 2023 waren es 102 Schulen, 246 Vorträge und 4.428 Schülerinnen und Schüler“, nennt Wolfgang Ecker, Präsident der Wirtschaftskammer NÖ, die Zahlen und betont klar: „Im Herbst geht das Erfolgsprojekt in die nächste Runde.“ Auch das Feedback von Schüler:innen und Lehrpersonal fällt durchwegs sehr positiv aus, wie Raimund Stein, Lehrer an der MS Pottschach, erzählt: „Kurzweilig, gut vorbereitet, fordert aktive Mitarbeit der Kinder ein, hohe Vorbildwirkung. Besonders gut kommen bei den Schülerinnen und Schülern Vortragende aus der Praxis an, die wissen, wovon sie reden.“ Aus diesem Grund „sind wir auch für die kommenden Touren auf der Suche nach Promotoren mit diesen Voraussetzungen“, erklärt Ecker.

Die Lehre – eine Wahl mit Zukunft
Im Herbst waren bei 82 Prozent der Vorträge Unternehmerinnen und Unternehmer dabei — manchmal sogar mehrere bei einem Vortrag. „Das ist eine unglaublich tolle Entwicklung, die deutlich zeigt, dass die Betriebe die Plattform der Schulaktion immer mehr für sich zu nutzen verstehen — und der Bedarf daran stetig steigt“, betont der WKNÖ-Präsident. Denn der Lehre, so Ecker, komme eine entscheidende Rolle im Kampf gegen den Mitarbeitermangel zu. Deshalb setzt die Wirtschaftskammer NÖ zahlreiche Maßnahmen, um das Image der Lehre zu steigern. „Schon in der Volksschule legen wir den Fokus auf Berufsorientierung, etwa mit dem Theaterstück ,Wakany – Die Berufefee‘, die die Kinder spielerisch in die Welt der Berufe führt. Mit der App ,BO to GO‘,unterstützen wir Eltern und ihre Kinder bei der richtigen Berufswahl. Beide Projekte setzen wir gemeinsam mit der Arbeiterkammer NÖ um. Im Zuge des Talente Checks, einem Projekt mit dem Land NÖ, erfahren Jugendliche im Zuge eines fachlich qualitativen Verfahrens mehr über ihre Talente. Neue Zielgruppen sprechen wir mit speziellen Angeboten an. So bewerben wir etwa das Modell Lehre nach Matura intensiv oder haben österreichweit einzigartig das Modell Lehre und Studium im Bereich der Elektrotechnik initiiert“, zählt Ecker auf und betont: „Eine Lehre eröffnet jungen Menschen viele Perspektiven. Mit einer Lehre stehen sämtliche Wege offen. Und sie ist eine Ausbildung am Puls der Zeit. Keine andere Form der beruflichen Qualifikation ist so modern aufgestellt.“

www.lehre-respekt.at

Fotos: © WKNÖ

Anzeige