Anzeige

Auch dieses Jahr fand der Biotoppflegeeinsatz in Siebenbründl Anfang Juli wieder statt.

Den Rest des Jahres wird die Wiese rund um den Quellaufstoß Siebenbründl von einer Landwirtsfamilie aus Ratzersdorf bewirtschaftet, doch einmal jährlich rücken einige Freiwillige gemeinsam aus, um die Uferbereiche des Biotops und Naturdenkmals in Pottenbrunn mit Metrac bzw. Motorsensen zu mähen. Anschließend wird das Mähgut für die Abholung durch die Stadtgärtnerei zusammen gerecht.

Die Mahd der Uferbereiche ist wichtig, um das Schilf im Zaum und bestimmte Abschnitte frei von Gehölz zu halten. So kann der optimale Lebensraum die geschützten Prachtnelken und Orchideen erhalten und die Pflanzen beim Wachstum unterstützt werden. Der gemeinsame Biotoppflegeeinsatz für diesen Zweck wird traditionell daher schon seit vielen Jahren betrieben.

Auch dieses Jahr halfen wieder viele Freiwillige bei der Pflege des Naturdenkmals Siebenbründl. Foto: © Referat für Umweltschutz

Tatjana Fischer vom Referat für Umweltschutz bedankt sich bei allen Beteiligten, unter anderem Mitgliedern der FG Lanius, der NÖ Berg- und Naturwacht, des Naturschutzbundes NÖ – Ortsgruppe St. Pölten und von Green Steps, welche teilweise schon seit vielen Jahren zum guten Gelingen dieser Pflegeaktion beitragen.

Anzeige