Neuer “Energie-Botschafter” in Litschau

2561
Anzeige

Die Stadtgemeinde Litschau hat sich wie in der Vergangenheit auch im Jahr 2019 erfolgreich am Qualitätssicherungsprogramm „Energiebuchhaltungs-Vorbildgemeinde“ beteiligt.
 
Seit 2013 sind Gemeinden per NÖ Energieeffizienzgesetz verpflichtet, ihre Energieverbräuche durch eine Energiebuchhaltung zu überwachen. Um die Qualität der Energiebuchhaltung zu steigern, gibt es seit vier Jahren das Projekt „Energiebuchhaltungs-Vorbildgemeinden“, an dem sich heuer bereits 231 Gemeinden beteiligten, Litschau ist seit Anfang an mit dabei. Beim Energiebeauftragten-Forum der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ in Zwettl wurde Litschau daher vor den Vorhang geholt und ausgezeichnet.

Seit der Einführung und Umsetzung des „Energiekonzeptes Litschau“ werden von den Verantwortlichen aber auch immer wieder Weiterbildungen besucht, um neue Ideen zu sammeln und die Energieeffizienz in der Gemeinde voranzutreiben. StADir. Jürgen Uitz wurde nun durch eine Schulung in St. Pölten zum „E-FIX Botschafter“.

Das von der Europäischen Union im Rahmen des Programmes Horizon 2020 geförderte Projekt „Energy Financing Mix (E-FIX)“ zielt darauf ab, innovative Finanzierungsmechanismen zu entwickeln und zu testen und langfristig verstärkt Investitionen in Energieeffizienzmaßnahmen auszulösen. In Österreich sollen bis Anfang 2021 mehrere Pilotprojekte realisiert werden, die mithilfe von Crowdfunding/Crowdinvesting (teil-)finanziert werden.

Die Projektpartner in Österreich, ConPlusUltra GmbH, CONDA AG, sowie die Wirtschaftsuniversität Wien boten in Kooperation mit der Energie- und Umweltagentur NÖ eine Schulung für GemeindevertreterInnen zum Thema „Innovative Finanzierungsinstrumente für Energieprojekte“ an. Dabei wurde ein Einblick in die Möglichkeiten von Crowdfunding/Crowdinvesting für Gemeindeenergieprojekte gewährt sowie Grundlagen zur
Projektfinanzierung vorgestellt.

Mit der Teilnahme erhält man auch über die „E-FIX-Plattform“ Zugriff auf Hilfsmittel und Werkzeuge für die Beurteilung und Finanzierung von Energieeffizienzprojekten, die im Zuge der Ausbildung vorgestellt wurden. Darüber hinaus bietet die Online-Plattform Austauschmöglichkeiten in nationalen und internationalen Netzwerken.

Die Stadtgemeinde Litschau freut sich über viele neue Ansätze für die Projektentwicklung in der Gemeindearbeit und die Urkunde für die vorbildliche Energiebuchhaltung, überreicht von LAbg. Bgm. Mold, Herbert Greisberger (Geschäftsführer der NÖ Energie- und Umweltagentur) und Franz Patzl (Land NÖ, Abteilung RU3).

Foto: Holzmann / NÖ Energie- und Umweltagentur

Anzeige