Start Thema Schule & Bildung Neues Onboarding-Konzept für Elementarpädagogik im NÖ Landesdienst

Neues Onboarding-Konzept für Elementarpädagogik im NÖ Landesdienst

v.l.n.r.: Silvia Forstner (Fachgebietsleitung Fachaufsichten/Qualitätskontrolle), Gabriele Pehofer (Kindergarteninspektorin), Familien-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Gabriele Holzer (Kindergarteninspektorin) und Birgit Wallner (Kindergarteninspektorin)

Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister: Wir begleiten Elementarpädagoginnen und Elementarpädagogen engmaschig bei ihrem Einstieg in den NÖ Landeskindergärten

Im Herbst 2024 startet mit der schrittweisen Aufnahme von 2-Jährigen in die Kindergärten die wichtigste Maßnahme der „blau-gelben Betreuungsoffensive“. Aus diesem Grund steht jenen Elementarpädagoginnen und Elementarpädagogen, die neu in den NÖ Landeskindergärten starten, ein innovatives 3-säuliges Onboarding-Konzept zur Verfügung. „Aufgrund der Öffnung der Kindergärten für 2-Jährige und der Reduzierung der Gruppengrößen ab Herbst 2024 im Rahmen der NÖ Kinderbildungs- und -betreuungsoffensive rechnen wir in den nächsten Jahren zusätzlich mit bis zu 600 Elementarpädagoginnen und -pädagogen in NÖ Landeskindergärten. Es ist wichtig, dass wir dieses neue Personal bestmöglich auf ihre Aufgaben vorbereiten. Die Pädagoginnen und Pädagogen sollen sich sicher und gut begleitet fühlen, denn nur so können wir auch den Eltern versichern, dass ihre Kinder in den NÖ Landeskindergärten verantwortungsbewusst und liebevoll betreut und in ihrer Entwicklung gefördert werden“, so Familien-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

Während des ersten Dienstjahres wird den neuen Elementarpädagoginnen und -pädagogen eine Mentorin bzw. ein Mentor zur Seite gestellt, die zu Themen wie Tagesablauf im Kindergarten, Bildungspartnerschaft mit den Eltern, Teamarbeit etc. mit ihrer Erfahrung Denkanstöße geben können. Darüber hinaus erhalten sie in 2-tägigen Informationsveranstaltungen alle relevanten Informationen zur Organisation im NÖ Landesdienst, zu den für sie relevanten rechtlichen Grundlagen und zur elementarpädagogischen Arbeit in den NÖ Landeskindergärten. „Mit diesen Weiterbildungstagen stellen wir sicher, dass alle Neueinsteigerinnen und Neueinsteiger die gleichen Informationen haben. Sie lernen ihre wichtigsten Ansprechpartner in ihrer Region, etwa Kindergarteninspektorinnen oder Personalvertretung, kennen. Weiters werden ihnen Kurzvideos und ein Handout als Werkzeuge zur Verfügung gestellt, auf die sie immer wieder bei auftretenden Fragen im Laufe ihrer Tätigkeit in den NÖ Landeskindergärten zurückgreifen können“, führt Familien-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister aus. Die 3. Säule bilden Austauschnachmittage innerhalb der Berufsgruppen, wo Fragestellungen und das eigene Handeln mit Kolleginnen und Kollegen reflektiert werden können.

Foto Copyright: Kraus

Die mobile Version verlassen