NÖ Wirtschaftsförderungen lösten 400 Mio. Euro an Investitionen aus

1457
Foto: © NLK Pfeiffer
Anzeige

Der NÖ Wirtschafts- und Tourismusfonds unterstützte im Vorjahr über 1.700 Unternehmen in den Bereichen Investitionen, Unternehmensentwicklung sowie Innovation und Technologie mit unterschiedlichen Finanzierungsinstrumenten. Dadurch wurden 400 Millionen Euro an Investitionen am Wirtschaftsstandort Niederösterreich ermöglicht.

„Mit den Förderungen im Bereich Wirtschaft, Tourismus, Technologie und Digitalisierung konnten im ‚Corona-Krisen-Jahr‘ 2020 über 40 Millionen Euro an Zuschüssen den Betrieben in Niederösterreich bewilligt werden. Über 26 Millionen Euro wurden an Haftungen übernommen und mehr als sieben Millionen Euro konnten aus EU Mittel zur Verfügung gestellt werden. Insgesamt wurden die heimischen Betriebe mit 73 Millionen Euro an Fördermittel im Krisenjahr 2020 unterstützt“, unterstreicht Tourismus- und Wirtschafts-Landesrat Jochen Danninger und ergänzt: „Es ist erfreulich zu sehen, dass die Betriebe die Förderung abholen und so kräftig in unseren Standort investieren. In Summe wurden somit seitens des Landes Niederösterreich im Vorjahr über 1.700 Betriebe mit 73 Millionen Euro an Förderungen unterstützt und so rund 400 Millionen Euro an Investitionen auslöst. Jeder einzelne Förder-Euro trägt dazu bei, dass unsere Betriebe und damit der Wirtschaftsstandort Niederösterreich gestärkt aus dieser Krise hervorgehen.“

Die meisten Förderungen wurden im Bereich der Digitalisierung mit rund 500 Projekten und Fördermitteln von über 8,7 Millionen Euro bewilligt. Eine sehr hohe Nachfrage erreichte auch der Fördercall „Gastgeber 2020“ mit 266 Anträgen, wo die Betriebe mit 1,3 Millionen Euro unterstützt wurden, um beispielsweise Gaststätten zu renovieren. Auch wurden 170 Betriebe bei der Umstellung ihrer Fahrzeugflotte auf E-Mobile unterstützt.

Für Investitionen in neue Produktionsstraßen und Betriebsneugründungen zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes Niederösterreich wurden mehr als 7,5 Millionen Euro an Zuschüssen bewilligt. Im Bereich Technologie konnten rund 4,8 Millionen Euro an Zuschüssen zur Verfügung gestellt werden, um anwendungsorientierte Entwicklungs- und Innovationsprojekte der industriellen Forschung mit hohem Marktumsetzungspotenzial zu unterstützen.

Anzeige