ON YOUR FEET!

2496
Myrthes Monteiro (Gloria) / Frank van Hengel (Emilio). Foto: © Kommunikationsagentur Sengstschmid
Anzeige

Eine Geschichte über Erfolg, Liebe, Familie, kulturelle Identität und die unbändige Leidenschaft zur Musik

Dieses Musical mit den größten Hits von Gloria Estefan und der Miami Sound Machine wie Rhythm is gonna get you, 1-2-3, Live For Loving You, Conga uvm ist mehr als eine Gute-Laune-Show, die die Zuschauer zum Tanzen von ihren Stühlen reißen wird. Sie erzählt das Leben der Ausnahmekünstlerin, das einer Achterbahnfahrt gleicht:

Als Kind kubanischer Einwanderer in den USA geboren, entdeckt sie schon früh ihre Liebe zur Musik. Dies erkennt auch Estefano, der ebenfalls kubanische Wurzeln hat. Gloria wird in dessen Band aufgenommen, die sich daraufhin in „Miami Sound Machine“ umbenennt. Gloria und Emilio verlieben sich und werden ein Paar. Beides passt Glorias Mutter überhaupt nicht, doch die Tochter lässt sich nicht mehr aufhalten. Nach den ersten erfolgreichen Titeln wollen Gloria und Emilio etwas musikalisch Neues schaffen: Einen Sound, der eine Mischung aus Latino-Klängen und amerikanischer Musik ist, eine Synergie beider Welten. Bei den Produzenten laufen sie damit gegen die Wand, in ihren Augen will eine solche Vermischung der Stile niemand hören. Doch die beiden Künstler lassen sich nicht unterkriegen. Trotz aller Widerstände findet der Song den Weg auf die Bühne – „Conga“ wird ein Welthit.

Ab jetzt sind die bejubelten Musiker in allen Ländern auf Tour. Einzig die Mutter von Gloria bleibt davon unbeeindruckt, im Gegenteil: Sie will dieses unstete Leben für ihre Tochter und ihr Enkelkind nicht, sie will sie bei sich haben. Als Gloria auch noch die Schwester Rebecca mit auf Tour nehmen will, kommt es zum Bruch zwischen Mutter und Tochter. Ein Unfall des Tourbusses, bei dem Gloria schwer verletzt wird, erfordert von allen Beteiligten neue Entscheidungen.

Myrthes Monteiro
Gloria

Foto: © Wolle Werne

Die vielseitige gebürtige Brasilianerin Myrthes Monteiro absolvierte ihre Ausbildung in den Bereichen Tanz, Gesang, Schauspiel und Zirkus in São Paulo. Dort trat sie in „Das Phantom der Oper“ und „My Fair Lady“ auf. 2007 startete sie ihre Karriere in Deutschland mit „Disney’s Der König der Löwen“, und seitdem tritt sie in Europa bei zahlreichen Produktionen auf. Zu ihren Rollen zählen Apollo-Sängerin und Maria Elena Santiago in „Die Buddy Holly Story“ am Colosseum Theater Essen, Sillabub und Victoria in der Europa- Tournee von „Cats“, Sarah in „Tanz der Vampire“ im Theater des Westens Berlin, Gesangssolistin in „Dirty Dancing“ im Theater am Potsdamer Platz Berlin, Carmen Diaz in „Fame“ an der Oper Graz, Staatsanwältin und Serena in „Natürlich Blond“ am Ronacher Wien, Alex Owens in „Flashdance“ sowie Sarah in „Tanz der Vampire“ am Theater St. Gallen, Maria in „West Side Story“ an der Oper Leipzig und Sarah in „Ragtime“ im Theater Braunschweig.

2014 erschien ihr erstes Album mit „Bellini“ bei Universal Records mit anschließender Tournee durch Deutschland und Europa. Von 2015 bis 2018 war Myrthes als Erstbesetzung Prinzessin Jasmin bei „Disney’s Aladdin“ im Theater Neue Flora in Hamburg zu sehen. Danach stand sie auf der Bühne des Linzer Musiktheaters als Lise Dassin in der deutschsprachige Erstaufführung von „Ein Amerikaner in Paris“, als Sarah in „Ragtime“ und als Emmy Ephrussi in „Der Hase mit den Bernsteinaugen“. Myrthes wurde mit der Rolle Lise Dassin in „Ein Amerikaner in Paris“ als beste Musicaldarstellerin Österreichs nominiert (Broadway World Regional Awards). Zuletzt war Myrthes als Anita in „West Side Story“ im Staatstheater Nürnberg zu sehen.

Frank van Hengel
Emilio

Foto: © Sharon de Jong

Der Niederländer Frank van Hengel studierte in seiner Heimat am Fontys Conservatory (Schwerpunkt Musiktheater) u.a. bei Edward Hoepelman, Ivar Costenoble, Erik Vlasblom und Daniëlle Waijers. Meisterkurse belegte er u.a. bei Brigitte Odett, Paul Eenens, Sieta Keiser, Koen van Dijk und Harry Peeters. Am IAB in Utrecht wurde er zum Lichtdesigner ausgebildet.

Frank war u.a. in den Stage Entertainment-Produktionen „Grand Hotel“ (M-lab), „Sister Act“ oder „Into The Woods“ zu sehen und stand in „Titanic“ und „The Dream“ auf der Bühne. Zwischen 2013 und 2017 war er bei Aida Cruises und Royal Caribbean Cruises engagiert, wo er in Produktionen wie „The Beautiful Dream“ oder “Live Love Legs“ zu sehen war. 2018/2019 spielte er sowohl in der West End Cast von „On Your Feet!“ (Jamie Wilson Produvtions UK) in London als auch in „The Addams Family“ . In der Saison 2019/20 gab

er die Rolle des Larry in „Company“. Ende 2021 wird Frank van Hengel in der Musical-Produktion „Come From Away“ in den Niederlanden auf der Bühne stehen.

Frank van Hengel ist aber nicht nur auf der Bühne tätig. So war er unter der Regie von Paul Eenens als Regieassistent und Lichtdesigner bei den Produktionen „Into The Woods“ und „Titanic“ tätig.

Alex Balga
Intendanz, Regie

Foto: © Claudia D. Hau

Seine Ausbildung erhielt Alex Balga an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, am Tanz- und Gesangstudio Theater an der Wien und den Performing Arts Studios. Nach Engagements u.a. bei „Grease” (Raimund Theater), „Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat” und „Les Misérables” wechselte er in das Regiefach. Seitdem inszenierte er etliche große Produktionen, u.a. „Godspell“, „Cabaret“, „Miami Nights“ (Co-Autor), „Saturday Night Fever“, „Fame“, „C’est la Vie“, „Tonight“, „Last Christmas“, „That’s Life“, „Frank Wildhorn & Friends“, „Hair“ (Bozen), die Uraufführung von Hape Kerkelings „Kein Pardon – Das Musical“, die europäische Erstaufführung „Messiah Rocks“ (Raimund Theater), „Vom Geist der Weihnacht“, die deutschsprachige Erstaufführung von „9 to 5“ und „Dirty Dancing – Live On Tour“. Als Künstlerischer Leiter war Alex Balga bei Mehr-Entertainment und bei Disneys „Tarzan“ tätig. Er leitete als Creative Consultant einen Workshop von „Der Blaue Engel“ am New Yorker Broadway und ist Casting Director

der deutschen Erstaufführung des internationalen Theater-Hits „Harry Potter und das verwunschene Kind“ in Hamburg. Im April 2019 zeichnete er für die Neuinszenierung von „Jesus Christ Superstar“ am Raimund Theater in Wien verantwortlich. Für den Musical Sommer Amstetten inszenierte er „Hair“, die österreichische Erstaufführung von „Rock Of Ages“ und 2019 Richard O’Brien‘s „The Rocky Horror Show“.

Christian Frank
Musikalische Leitung, Arrangements

Foto: © Gabriele Roitner

An der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien ausgebildet, ist er als musikalischer Leiter, Dirigent, Arrangeur, Komponist und Bandleader tätig. Seit 2012 ist er für sämtliche Produktionen in Amstetten musikalisch verantwortlich. Weiters zeichnet er für 18 Produktionen („Lenya Story“, „La Cage Aux Folles“, „Blue Moon“, „Catch Me If You Can“, „Cabaret“ etc.) in den Wiener Kammerspielen / Theater in der Josefstadt verantwortlich, wo er seit 2007 als musikalischer Leiter tätig ist. Er leitete 2005 – 2008 die Revuen im Kabarett Simpl sowie Produktionen am Salzburger Landestheater, in St. Gallen und Klagenfurt. Er arbeitet(e) u.a. mit Michael Niavarani, Angelika Niedetzky, Elke Winkens, Eva Marold oder Maya Hakvoort, produzierte Playbacks für Michael Niavarani/Viktor Gernot, Alfons Haider, das Volkstheater, die Stockerauer Festspiele und Theater der Jugend. Er begleitet(e) Otto Schenk, Sona MacDonald, die Wiener Sängerknaben, Marianne Mendt, Alexander Göbel, Drew Sarich u.v.m. Er tourte mit Nina Proll’s „Vorstadtlieder“ und komponierte und produzierte den Song „Gib mir das“ zum Kinofilm „Anna Fucking Molnar“. Im Nov./Dez 2017 war er musikalischer Leiter der Europatour der „Rocky Horror Show“ in I, D und Ö. Rege Konzerttätigkeit mit Sona MacDonald, Nina Proll, Mark Seibert (Shanghai, Hamburg, Köln, Wien) und Lukas Perman („Ziemlich gute Freunde.“). Ab Herbst 2019 nahm er die musikalische Gesamtleitung im neuen Kabarett Simpl. Zusätzlich startete er das neue Live-Programm „Kann denn Liebe Sünde sein“ mit Nina Proll und 2020 eine Produktion in den Wiener Kammerspielen über das Leben von Marlene Dietrich.

Jerôme Knols
Choreographie

Foto: © Gerhard Sengstschmid

In Maastricht aufgewachsen, in Tilburg ausgebildet, war er an über 50 Produktionen beteiligt. Er choreografierte u.a. „Jesus Christ Superstar“ 2011+2012 VBW Ronacher, Cole Porters „Nicht von dieser Welt“ im Alten Schauspielhaus Stuttgart, „Nights On Broadway“ im Musical Dome Köln, „Flashback FM“ im festival theatre in Edinburgh, „The Life Lifeball“ mit Amanda Lepore, „Gemeinsam für Haiti“ im Ronacher, „Musical Forever 2“ VBW Ronacher, „The Giacomo Variations“ mit John Malkovich, „Musicalhits in Originalbesetzung“ VBW Ronacher, „Alice im Wunderland“ TdJ Renaissance Theater Wien, „Supernackt – Ausziehen bis zur Seele“ Kabarett Fifi Pissecker, „Go West Again“ und „Der Frauenversteher” Metropol Wien, „Spring Awakening“ Kings Theatre Edinburgh, „Fräulein Julie“ Theater in der Josefstadt, „Sag niemals nie“ Theatercouch Wien, „Musical Christmas“ VBW Ronacher Nestervals “Das Festbankett” Wien Museum und “Equus” in Mödling und ab November “Mary und Max” im Landestheater Linz. Dance Captain war er u.a. in „Grease“, „Gaudi“, „Fame“ und „Footloose“ sowie bei den VBW in „Tanz der Vampire“ 2009, „Sister Act“, „Elisabeth“ und „Evita“. In Amstetten kennt man ihn aus „Tommy“, „The Wild Party“ und „Fame“. Er war beim Eurovision Songcontest 2007 in Helsinki engagiert und u.a. zu sehen als Bobby C in „Saturday Night Fever“ Köln, Chauffeur in „Grand Hotel“ Linz, Jeter in „Footloose“ Tecklenburg, Joe in „Flashdance“ St. Gallen, Erkan/TJ in „Sister Act“ VBW, Carlo/Nico in „Natürlich Blond“ VBW, Simeon in „Joseph and the amazing technicolor dreamcoat“ VBW, Steward in „Ich war noch niemals in New York“ Operettenhaus HH sowie in „Hello Dolly“, „The Rocky Horror Show“, „Hair“, „Miami Nights“, „Miss Saigon“, „Jesus Christ Superstar“ und „Romeo und Julia”. 2017 – 2019 choreografierte er in Amstetten „Hair“, „Rock of Ages“ und „The Rocky Horror Show“.

VERANSTALTUNGSDATEN – TICKETS
Generalprobe: 13. Juli 2021
Premiere: 14. Juli 2021 (kein freier Kartenverkauf)
Vorstellungen: 16. – 18. Juli, 22. – 24. Juli, 29. – 31. Juli, 5. – 7. August 2021
Beginn: Do, Fr, Sa 19.30 Uhr So 18.00 Uhr
Ort: Johann Pölz – Halle Amstetten, Stadionstraße 12, 3300 Amstetten
Kartenpreise: Do € 25,00 – € 60,00 Fr, Sa, So € 30,00 – € 65,00
Kartenverkauf: Kultur- & Tourismusbüro, Rathaushof Amstetten, Tel. 07472/601-454 www.musicalsommeramstetten.at Raiffeisenbanken

Alle Infos unter www.musicalsommeramstetten.at

Anzeige