Regionalität setzt sich durch

2171
LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und LK NÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager begrüßen Bekenntnis von Billa zu 100 % Frischfleisch aus Österreich
Anzeige

Im Laufe des zweiten Quartals 2020 stellt die Lebensmittelhandelskette BILLA das Frischfleisch-Sortiment auf 100 % österreichisches Qualitätsfleisch und –geflügel um. LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Präsident der Landwirtschaftskammer NÖ Johannes Schmuckenschlager begrüßen die Initiative, voll und ganz auf heimische Qualität im Frischfleisch-Bereich zu setzen.

Österreichische Lebensmittel werden nach höchsten Qualitäts-, Tierwohl- und Umweltstandards produziert, das gibt Sicherheit. Schmuckenschlager und Pernkopf zeigen sich erfreut, dass die Lebensmittelkette BILLA ab dem Frühjahr 2020 beim Frischfleisch auf heimische Qualität setzen und dieses ausschließlich aus Österreich anbieten wird. Die langjährigen Bemühungen der Landwirtschaftskammer NÖ in Hinblick auf eine lückenlose Herkunftskennzeichnung tragen also Früchte.

Durch diese Entscheidung entsteht eine Win-Win Situation für unsere Bäuerinnen und Bauern sowie die Konsumentinnen und Konsumenten. „Es geht um mehr Wertschätzung der regionalen Lebensmittelerzeugung und darum, unsere heimischen Bäuerinnen und Bauern in der Lebensmittelkette zu stärken und regionale Wertschöpfung zu erzielen, anstatt Lebensmittel durch die Welt zu transportieren“, sind sich Pernkopf und Schmuckenschlager einig. Durch das Angebot von hochwertigen regionalen Produkten ergibt sich des Weiteren ein deutlicher Mehrwert für die Konsumenten.

„BILLA geht mit dieser Initiative mit gutem Beispiel voran. Wir hoffen, dass sich dem weitere Lebensmittelketten anschließen und heimische Qualität in den Supermarkt-Regalen mehr forcieren“, so Schmuckenschlager und Pernkopf. Das gelte auch für den Außer-Haus-Verzehr. Hier macht der Gemeinschaftsverpfleger GOURMET den ersten Schritt und setzt nun auf 100 % österreichische Qualität bei Huhn, Rind, Schwein und Kalb.

Foto: ©NLK/Filzwieser

Anzeige