Anzeige

Projekt erhielt NÖ Wohnbaupreis 2023 in der Kategorie Holzwohnbau

In Obergrafendorf fand die Schlüsselübergabe von 40 geförderten Wohneinheiten durch Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Bürgermeister Rainer Handlfinger, Alpenland-Obfrau Isabella Stickler und Vorstandsmitglied Theresa Reiter statt. „Durch die hochwertigen thermischen Gebäudestandards und das seit 2005 geltende Verbot von Öl und Gas leistet der gemeinnützige Wohnbau in Niederösterreich einen wesentlichen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz. Dieses Projekt vereint klimabewusstes Bauen mit hoher regionaler Wertschöpfung und besten Wohnstandards. Es freut mich, dass die NÖ Wohnbauförderung beiträgt, ein solch nachhaltiges Vorzeigebeispiel im gemeinnützigen Wohnbau Wirklichkeit werden zu lassen“, freut sich Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

Vorstand Theresa Reiter, Alpenland-Obfrau Isabella Stickler, Katharina Ebner, Lukas Eder, Wohnbau-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bürgermeister Rainer Handlfinger. Foto: © Josef Herfert

Das Projekt „HOLZGRAF“ ist ein Musterbeispiel für nachhaltigen Wohnbau mit Wohlfühlfaktor. In zwei Bauabschnitten wurden in der Siedlungsstraße in Obergrafendorf vier Baukörper in Holz-Hybridbauweise errichtet. Systemisches Bauen mit Holz erhöht Effizienz und Baugeschwindigkeit, was die Wohnungen trotz höherer Materialkosten leistbar bleiben lässt. Neben dem Baustoff Holz, der Behaglichkeit bei geringem CO2-Verbrauch bietet, sorgen ein eigenes Mobilitäts- sowie Grünraumkonzept für eine umweltbewusste und nachhaltige Gesamtkonzeption. Das Projekt leistet damit einen Beitrag zur Klimapolitik und verspricht zugleich erstklassigen Wohnkomfort. Vor wenigen Tagen wurde diesem Projekt der NÖ Wohnbaupreis 2023 verliehen.

Julia Koller, Manuel Navratil und Wohnbau-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. Foto: © Josef Herfert

„Sie wohnen in einer ausgezeichneten Wohnanlage!“, betonte Alpenland Obfrau Isabella Stickler bei der Schlüsselübergabe und führt weiter aus: „Dieses Projekt zeigt, was im Holzbau steckt und wie umfassend Nachhaltigkeit im gemeinnützigen Wohnbau umsetzbar ist, wenn alle an einem Strang ziehen. Aber besonders wichtig ist es, dass Sie sich in Ihrer Wohnung wohl fühlen.“

Neben dem NÖ Wohnbaupreis 2023 in der Kategorie Holzwohnbau, gab es bereits für den ersten Bauteil des Projekts die Auszeichnung mit dem klimaktiv Gebäudestandards „in Silber“. Die Anlage überzeugte dabei mit einer Kombination aus ökologischem Wohnen mit hohem Wohlfühlfaktor, ideal geplanten Freiflächen bei allen Wohnungen und der zentralen Lage in Ober-Grafendorf.

Nachdem der erste Bauteil mit 40 Wohnungen bereits bezogen ist, kehrt nun in Bauteil 2 Leben ein: 40 geförderte Mietwohnungen mit Kaufoption mit je 2 oder 3 Zimmern, allesamt mit Garten, Balkon oder Terrasse ausgestattet, bieten die besten Voraussetzungen für die neuen Bewohnerinnen und Bewohner. Auch öffentliche Grünflächen und Spielplätze sind vorhanden und sorgen für ein grünes Wohngefühl in der zentral gelegenen Anlage.

„Was könnte am Areal einer ehemaligen Holzbaufirma besser passen als Wohnungen in Holzbauweise? Mit der Fertigstellung der Anlage schließt sich ein Kreis. Das Projekt leistet durch seine Gestaltung und die durchgängige Konzeption einen Beitrag zur lebenswerten Weiterentwicklung unserer Stadt“, ist Bürgermeister Rainer Handlfinger überzeugt.

Anzeige