Anzeige

Kabarett, Musik, Kunst & Kultur vom Feinsten! 1. April bis 30. April 2022 in Ybbs an der Donau

Der Hotspot der Kulturszene, Ybbs an der Donau wird zum 33. Mal Austragungsort der Ybbsiade. Erstmals findet das Festival in der generalsanierten Ybbser Stadthalle statt.

Der Startschuss zum Festival fand in Ybbser Manier besonders feierlich statt – die Ybbser Schiffmannspfeifer bliesen zum Festakt auf. Selbst die FFP2-Maskenpflicht trugen die Gäste, darunter viel politische Prominenz, wie Präsident des NÖ Landtages Mag. Karl Wilfing, Landeshauptfrau Stv. Franz Schnabl, Vizepräsident des EU Parlaments Dr. Othmar Karas, Clubobfrau Abg. zum Nationalrat Dr. Pamela Rendi-Wagner, Fraktionsobfrau der Grünen – Abg. z. NÖ Landtag Dr. Helga Krismer-Huber, AK Niederösterreich Präsident Markus Wieser und einige andere mit Gelassenheit.

Kulturstadtrat Peter Blessky, Organisatorin Eva Zemanek, Viktor Gernot, BGMin Ulrike Schachner Foto: © Gerald Riedler

BGM Ulrike Schachner: „Wir freuen uns, erstmals wieder seit 2019 eine so wie es aktuell aussieht „fast“ normale Ybbsiade erleben zu dürfen. Trotzdem begehen wir das Festival mit Respekt und dem Bewusstsein, dass Menschen in Europa gerade Schreckliches erleiden müssen. Es war uns daher sehr wichtig gerade vor dem Festival-Beginn mit dem Ybbser-Benefizabend, der am 31. März in der Ybbser Stadthalle stattfand (Quetschwork-Family, Wolfgang Moser & Peter Blessky) ein Zeichen zu setzen. Der Reinerlös geht an die Ukraine-Hilfe im Speziellen an die Aktion „Tschernobykinder Ybbs“ für die sich Vizebgm. Dominic Schlatter seit Jahren einsetzt.“

Kulturstadtrat Peter Blessky: „Mir ist wichtig, dass WIR anzusprechen – wir organisieren, wir feiern, wir lachen und WIR HELFEN. Die Ybbserinnen und Ybbser kennen selbst durch häufig erlebtes Hochwasser die NOT und den Zusammenhalt und ich bin stolz, dass unsere Bürgerinnen und Bürger, wo auch immer, gemeinsam anpacken und Unmögliches möglich machen, daher war es für mich ganz selbstverständlich auch einen Part des Benefizabends zu übernehmen – gerade der Rahmen „Ybbsiade“ ist ideal, um Emotionen spürbar zu machen, die unser Leben ausmachen.“

Vizebgm. Dominic Schlatter, BGMin Ulrike Schachner, Kulturstadtrat Peter Blessky, Organisatorin Eva Zemanek Foto: © Gerald Riedler

Ybbsiade-Organisatorin Eva Zemanek: „Die Eröffnung stand unter dem Motto „Emoji“ – wir wollten gemeinsam mit unseren Gästen unter der Leitung der Ybbser Künstlerinnen Mosote, Ute Ungar und Margot Holzapfel ein „Ybbsiade-Stimmungsbild“ zeichnen, um auch hier die unterschiedlichen Emotionen und Gedanken abzubilden – nicht jedes Emoji ist ein Smiley, dennoch hoffen wir, unsere Gäste mit der Künstlerauswahl der 33. Ybbsiade vor allem zum Lachen zu bringen, aber auch nachdenken und reflektieren sind keine Fehler gerade bei einem Kabarett- und Kulturfestival! Das entstandene Bild kann sich sehen lassen und wird zu einem späteren Zeitpunkt für einen guten Zweck versteigert werden.“

Kunst, Kultur und Kulinarik – passen für vollendeten Genuss perfekt zusammen – daher kredenzen Bäckerei & Konditorei Weinberger seit vielen Jahren den Ybbsiade-Taler und Haubis die schmackhafte Ybbsiade-Torte. Neue Partner im Ybbsiade-Genuss-Reigen sind heuer das Wieselburger-Bier und der Ybbsiade-Wein der Domäne Wachau.

Die Kunst erfüllt unter anderem die Glaskünstlerin Ute Ungar – sie zaubert in aufwendiger Arbeit den „Ybbsiade-Spaßvogel“, der jedes Jahr einem auserwählten Künstler überreicht wird – wer dies heuer ist, bleibt noch unter Verschluss.

Abgeordneter zum Landtag NÖ Karl Moser, Vizepräsident des EU Parlaments Dr. Othmar Karas, Landeshauptfrau Stv. Franz Schnabl, Präsident des NÖ Landtages Mag. Karl Wilfing, BGMin Ulrike Schachner, Clubobfrau Abg. z. NR Dr. Pamela Rendi-Wagner, Abg. z. NR Alois Schroll, Kulturstadtrat Peter Blessky, Fraktionsobfrau der Grünen – Abg. z. NÖ Landtag Dr. Helga Krismer-Huber, AK NÖ Präsident Markus Wieser Foto: © Gerald Riedler

Zum Programm:

Ein Dauerbrenner eröffnete die Ybbsiade – es ist Viktor Gernot mit seinem Pratermix, die Science Busters beehren Ybbs das erste Mal und werden das wenig lustige Thema „Global Warming als Party“ in Angriff nehmen – zu erwarten ist Heiteres, das sehr wohl zum Nachdenken, vielleicht auch zum Umdenken anregen wird! Joesi Prokopetz steht kurz nach seinem Geburtstagsjubiläum mit – Vienna waits for you – am Programm – mit Punschkrapferln hat es nichts zu tun, aber mit dem Wiener. Omar Sarsam, der Doktor der Szene ist ebenfalls das erste Mal in Ybbs. Ein weiterer Jubilar wird erwartet – Alfred Dorfer – er muss selbstverständlich die neue Halle als einer der ersten Superstars einweihen. Maschek redet drüber und wird für Begeisterung sorgen. Walter Kammerhofer gab Ybbs das Ja-Wort, das er sogleich in sein brandneues Programm verpackte. Ulknudeln und in der Szene nicht wegzudenken und somit in Ybbs gerne gesehen sind: Herbert Steinböck, Reinhard Nowak. Die Ladys Martina Schwarzmann und Monika Gruber freuen sich angeblich schon auf Ybbs, der Streit um die Tickets war vorprogrammiert, aber was soll’s. Gernot Kulis wird wieder die würdige Dernier bei ausverkaufter Halle gestalten.
Musikalische Künstlergrößen stehen am Programm: die Creme de la Creme an Können und Eleganz: Erika Pluhar & Adi Hirschal –Miteinander; Superstars des Musicals: „The Gentlemen of Swing“ Lukas Perman & Ramesh Nair, in jeder Hinsicht vom Feinsten präsentiert das Terzett Maria Ma, Ulli Bäer, Christian EinhellerEs woa schee – eine Hommage an Georg Danzer; Echten Funk gibt es als Kontrast mit der Band I-REEN – Irene Fellner und ihrem 12-köpfigen Funkyfying Music Club. Martin Frank stand schon 2020 am Programm- dieser Termin ist immer noch einer der verschobenen Termine (aus 2020) – er wird im Rahmen der 33. Ybbsiade nachgeholt (alle erworbenen Tickets behalten nach wie vor ihre Gültigkeit).

Der Ticketverkauf läuft über oeticket.com & ybbsiade.at, alle detaillierten Informationen sind auf www.ybbsiade.at abrufbar.

Presserückfragen:
Eva Zemanek – eva.zemanek@ybbsiade.at; 0650/2744644
Jenny Gevay – j.gevay@it-center.at; +43 7412 / 533 45

Anzeige