Tourismuslandesrat Danninger zu Gast im Weinland Traisental

1446
GfGR Walter Pernikl (Obmann Tourismusverband Weinland Traisental), StR Ing. Veronika Haas (Traismauer) , Tourismuslandesrat Mag. Jochen Danninger, Elisabeth & Katharina-Alice Melichar (Nibelungenhof), Mag. Michael Duscher (GF Niederösterreich-Werbung), Mag. Bernhard Schröder (GF Donau Niederösterreich Tourismus GmbH)
Anzeige

Unterwegs im Weinland Traisental besuchte Landesrat Jochen Danninger den Nibelungenhof in Traismauer sowie das Augustiner-Chorherrenstift Herzogenburg. „Die beiden Betriebe sind Vorzeigebetriebe in dieser einzigartigen sanft-hügeligen Weinlandschaft unmittelbaren vor den Toren der Landeshauptstadt“ zeigt sich Landesrat Danninger angetan.

Nibelungenhof: Familientradition über Generationen
Im Nibelungenhof in Traismauer mit seiner 5 „GenerationenFamilienTradition“ wird versucht, alles so natürlich wie möglich zu belassen. Dank 3-Sterne-Koch Rainer Melichar werden sämtliche Gerichte nach der Succowell-Methode zubereitet. Bei dieser einzigartige Kochmethode werden Gemüse, Kräuter und Obst so ausgepresst, dass sich in Sekundenschnelle die Aromen entfalten. So schmecken das Donauland-Rind und der Bio-Tofu besonders aromatisch und würzig. Der Nibelungenhof ist Teil der niederösterreichischen Wirthauskultur, deren Mitglieder sich zur regionalen Küche und zur typisch niederösterreichischen Gastfreundlichkeit bekennen.

Der Betrieb der Familie Melichar-Haimeder liegt in unmittelbarer Näher zum 111km langen Traisental-Radweg, der durch das gesamte Weinland Traisental über Herzogenburg und St. Pölten weiter ins alpine Mostviertel bis nach Mariazell führt.

Landesrat Jochen Danninger: „Ausflüge und Radtouren in Verbindung mit einer Nächtigung – darauf wird heuer besonders großer Wert gelegt. Die Betriebe der niederösterreichischen Wirtshauskultur sind über das gesamte Land verteilt und laden allerorts zur Einkehr und zu regionalem Genuss. Ich freue mich, dass bei den Tourismusbetrieben der Region nach den lang ersehnten Öffnungsschritten nun die Aufbruchsstimmung spürbar ist.“

Stift Herzogenburg: Das spirituelle Zentrum
In unmittelbarer Nähe des Traisental-Radweges befindet sich auch das Augustiner-Chorherrenstift in Herzogenburg, das im Traisental als spirituelles und gemeinschaftliches Zentrum wirkt. Tausende Touristen besuchen in „normalen“ Jahren das Stift und erleben ein lebendiges Haus mit einzigartigen Einblicken in die Welt der Augustiner-Chorherren.

Das Stift ist aufgrund der NÖKISS (Niederösterreichische Kinder-Sommerspiele) alljährlich auch Anziehungspunkt für Klein und Groß. Heuer werden bei den Kindersamstagen von Juni bis November spannende Workshops zu unterschiedlichen Themen angeboten.

Außenansicht vom Nibelungenhof

Propst Petrus Stockinger zeigt sich sehr zufrieden: „Die Erfahrungen aus dem Vorjahr zeigen uns, dass das Interesse am Klosterleben und seinen weniger bekannten Seiten groß ist. Die Begegnung mit einem Mitbruder aus der Gemeinschaft, der sich bei diesen Workshops auch aktiv zum Thema einbringt, hat äußerst positive Rückmeldungen hervorgerufen. Wir freuen uns, dieses Angebot auch heuer wieder anbieten zu können.“

Landesrat Jochen Danninger: „Mit diesem Angebot lockt das Stift Herzogenburg, das seit vielen Jahren auch Mitglied der Niederösterreich Card ist, Große und Kleine Besucher in das Traisental. Wir hoffen in diesem Jahr auf eine großartige Sommersaison bei unseren Ausflugszielen – zwar weiterhin mit viel Abstand und Sicherheit, aber mit noch mehr Spaß und Genuss.“

Andreas Purt, Geschäftsführer Mostviertel Tourismus GmbH: „In diesem Sommer steht im Mostviertel vor allem der sanfte Genuss, abseits des Trubels, am Programm. Ob gemütlich auf den Rad- und Wanderwegen oder genussreich bei unseren Betrieben. Die einzigartigen Angebote laden zu unvergesslichen Tagen in Niederösterreich.“

Web-Tipp: i www.traisental.mostviertel.at

Foto: © NLK Filzwieser

Anzeige