Anzeige

7.440 Schülerinnen und Schüler starten nun in einen neuen Lebensabschnitt

ST. PÖLTEN. „Die Matura im Schuljahr 2022/23 konnte wieder unter normalen Bedingungen und ohne Corona-Maßnahmen stattfinden, also bedeutend gewohnter als in den vergangenen Jahren. Die diesjährigen Maturantinnen und Maturanten haben sehr respektable Maturaergebnisse erzielt und viele von ihnen wirklich tolle Leistungen erbracht. Sie können nun in wohlverdiente Ferien und dann in ein Studium oder direkt ins Berufsleben und damit in einen neuen Lebensabschnitt starten“, erklären Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bildungsdirektor Karl Fritthum. Heuer haben in Niederösterreich 7.440 Schülerinnen und Schüler maturiert. Davon haben 3.510 in einer AHS und 3.930 Schülerinnen und Schüler in einer BHS maturiert.

Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bildungsdirektor Karl Fritthum

Maturaergebnisse in NÖ
In Niederösterreich haben in der AHS 21,9 Prozent der Schüler und Schülerinnen, also gleich wie im Vorjahr, ein „Sehr gut“ im Fach Deutsch, 24,6 Prozent haben in Englisch ein „Sehr gut“ (im Vorjahr 27,5 Prozent) und 21 Prozent (im Vorjahr 19,0 %) in Mathematik. Ein „Nicht genügend“ haben in der AHS in Deutsch nur 1,1 Prozent (im Vorjahr 0,6 Prozent), in Englisch 1,0 Prozent (im Vorjahr 0,7 Prozent) und in Mathematik 0,8 Prozent (im Vorjahr 0,9 Prozent).

In der BHS haben in Deutsch 16,2 Prozent (im Vorjahr 16,7 Prozent) ein „Sehr gut“, in Englisch 17,5 Prozent (im Vorjahr 22,8 Prozent) und in Mathematik 5,5 Prozent (im Vorjahr 12,8 Prozent). In der BHS haben in Deutsch 1 Prozent (im Vorjahr 0,5 Prozent) ein „Nicht genügend“, in Englisch 2,4 Prozent (im Vorjahr 0,6 Prozent) und 2,7 Prozent (im Vorjahr 2,1 Prozent) in Mathematik.

„Wir bedanken uns bei den Schulleitungen, den Pädagoginnen und Pädagogen und den Maturantinnen und Maturanten für das große Engagement und wünschen einen schönen und erholsamen Sommer“, so Teschl-Hofmeister und Fritthum.

Foto: © NLK Filzwieser

Anzeige