Team Wirtschaftsbund NÖ: „die geballte Kraft der blau-gelben Wirtschaft“ für WKNÖ-Wahl

3302
Anzeige

Spitzenkandidat WBNÖ-Obmann Wolfgang Ecker präsentierte sein Team für die WKNÖ-Wahlen Anfang März: „Wir waren noch nie so breit aufgestellt, wie bei dieser Wahl. Nur der Wirtschaftsbund hat 1460 Kandidatinnen und Kandidaten für Wahlen in 94 Fachorganisationen. Wir kommen aus allen NÖ-Bezirken und sind in allen Branchen vertreten.“ Direktor Harald Servus zu den Wahlzielen: „Wir wollen die Wahlbeteiligung halten, eine klare Mehrheit erreichen und alle Fachgruppen-Obleute und Spitzenfunktionäre stellen.“

106.529 wahlberechtigte Unternehmerinnen und Unternehmer sind dazu aufgerufen, ihre Vertreterinnen und Vertreter in der Wirtschaftskammer Niederösterreich zu wählen. Die Wahllokale sind vom 2. bis 4. März von 08:00 – 20:00 Uhr geöffnet, auch per Briefwahl kann die Stimme abgegeben werden. Gewählt wird in allen einzelnen selbstständigen Berufsorganisationen der Wirtschaftskammer, den sogenannten Fachgruppen und Fachvertretungen.

Wirtschaftsbund-Obmann Wolfgang Ecker über das „Team Wirtschaftsbund NÖ“: „Diese Wahl ist keine One-Man-Show. Besonders wichtig ist mir, die Vielfalt und Breite unseres Teams zu betonen. Unsere Kandidatinnen und Kandidaten sind hoch angesehene, erfolgreiche Unternehmerinnen und Unternehmer. Sie sind in ihrer Branche bekannt und wir werden dafür laufen, dass wir als Wirtschaftsbund auch in Zukunft den Weg der Wirtschaftskammer Niederösterreich weiter gestalten können.“

Wirtschaftsbund NÖ-Direktor Harald Servus: „Wir konnten mit dem Ergebnis aus 2015 von 72,9 % der Stimmen alle Spitzenfunktionen besetzen, klar entscheiden und rasch handeln. Diese Gestaltungskraft in der Wirtschaftskammer Niederösterreich hat es uns möglich gemacht, mit einer Stimme für die Unternehmerinnen und Unternehmer in Niederösterreich zu sprechen und eine starke Vertretung der Interessen der Wirtschaft sicherzustellen.“ Insgesamt fänden 94 einzelne Wahlen in den Fachorganisationen statt. 23 dieser Wahlen seien Friedenswahlen, es gäbe nur einen Wahlvorschlag und dieser gilt somit bereits als gewählt, damit blieben 71 Fachorganisationen übrig, in denen gewählt werde.

Spitzenkandidat Ecker präsentierte sein Team der Listenführer, Bezirksobleute und die ersten Bereichssprecher aus dem „Zukunftsteam“ des Wirtschaftsbunds NÖ: Ingeborg Dockner (Information und Consulting), Monika Eisenhuber (Klimaschutz und Nachhaltigkeit), Beate Färber-Venz (Transport und Verkehr), Jochen Flicker (Bildungspolitik), Kurt Hackl (Landespolitik), Thomas Hagmann (Bürokratie), Alfred Harl (Digitalisierung), Reinhard Karl (Banken und Versicherungen), Franz Kirnbauer (Handel), Christian Moser (Außenwirtschaft), Erich Moser (Finanzen), Mathias Past (Junge in der Wirtschaft, Mario Pulker (Tourismus und Freizeitwirtschaft), Vera Sares (Frauen in der Wirtschaft), Johannes Schedlbauer (Service für Unternehmer), Renate Scheichlbauer-Schuster (Gewerbe und Handwerk), Nina Stift (Nahversorgung und Innenstädte), Birgit Streibel (Einpersonen-Unternehmen), Jürgen Sykora (Steuerpolitik), Thomas Salzer und Thomas Welser (Industrie). Direktor Harald Servus verantworte den Bereich Sozialpolitik, Spitzenkandidat Wolfgang Ecker Wirtschaftspolitik und Sozialpartnerschaft.

Fotos: WBNÖ/Lechner (Abdruck honorarfrei)

Anzeige