Anzeige

„Professionelle sowie zeitlich und örtlich unabhängige Beratung für pflegende Angehörige.“

„Alles Clara“ ist eine kostenfreie App für Menschen in Österreich, die sich um ihnen nahestehende Personen kümmern. Alles Clara verbindet sie mit professionellen und in der Online-Beratung geschulten Beraterinnen und Beratern aus den Fachbereichen Pflege und Psychologie. „Es ist wichtig, dass wir uns auch im Bereich ‚Pflege und Betreuung‘ die Digitalisierung zu Nutze machen. Die ,Alles Clara‘ App bietet eine professionelle sowie zeitlich und örtlich unabhängige Beratung und Begleitung für pflegende Angehörige. Die neue digitale Sozialdienstleistung stärkt das Sicherheitsgefühl und führt zu einer Zeitersparnis für die Familienmitglieder bzw. enge Vertraute der Pflege- und Betreuungsbedürftigen“, so Sozial-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. „In virtuellen Beratungsräumen tauschen sie sich zu aktuellen Fragestellungen und herausfordernden Situationen aus. Die Beraterinnen und Berater kennen die Situationen, Ängste und Sorgen von ratsuchenden Menschen. In ihrer täglichen Praxis haben sie viel Erfahrung und Wissen gesammelt. Diese Informationen und Handlungsempfehlungen geben sie in der digitalen Entlastungberatung weiter“, so Nicole Traxler, Managing Director Two Next GmbH, die digitale Innovationseinheit der ERSTE Stiftung.

Nicole Traxler (Alles Clara App), Sozial-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Barbara Kögl (Caritas St. Pölten), Elisabeth Frantsich (Samariterbund) und Daniela Stadler (Caritas St. Pölten) Foto: © NLK Pfeffer

So funktioniert Alles Clara
Die Alles Clara App ist für mobile Endgeräte – Smartphone und Tablet – konzipiert und mit allen gängigen Betriebssystemen kompatibel. Eine Desktop-Variante, die vor allem die Beraterinnen und Berater am PC oder Laptop nutzen, ist ebenfalls verfügbar. Nach der Anmeldung kann der/die Ratsuchende eine Anfrage zu aktuellen persönlichen Fragen und Herausforderungen stellen. Eine Beraterin oder ein Berater tritt daraufhin mit ihm/ihr mittels App in Kontakt. Die Beratung erfolgt via Chat, auch Fotos und Dokumente können hochgeladen werden. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, auf das Telefon zu wechseln und sich auch künftig per Videotelefonie beraten zu lassen. Die App befindet sich in einer Pilotphase und wurde mit Unterstützung von Pflegeorganisationen, Arbeitergeber, Forschungseinrichtungen und Unterstützern entwickelt. Weitere Informationen finden Sie auf www.alles-clara.at. Das Land Niederösterreich unterstützt das Projekt mit 78.600 Euro.

Anzeige