Anzeige

Live aus dem St. Pöltner Rathaus wurde am 8. April die fulminante Präsentation der Tour of Austria 2024 auf ORF SPORT+ ausgestrahlt. Das internationale Etappenrennen zählt zu den wichtigsten Ereignissen im Radsport. In St. Pölten wird heuer am 2. Juli der Startschuss des Eröffnungsrennens fallen

Die wichtigste Info, welche besonders Anrainer:innen betrifft zuerst: Wegen dem Cityspektakel wird es nötig sein, am Dienstag, den 2. Juli, von 11 bis 15 Uhr einige Straßenzüge abzusperren. Die Heßstraße, Julius-Raab-Promenade, Doktor-Karl-Renner-Promenade, Wiener Straße, Neue Herrengasse und die Rathausgasse werden während der Veranstaltung mit dem Auto nicht befahrbar sein. Für Fußgänger werden an bestimmten Stellen der Strecke Querungsmöglichkeiten aufgebaut.

Einen genauen Plan der Sperre finden Sie hier.

Am 2. Juli fällt in St. Pölten der Startschuss der Tour of Austria 2024.   Foto: z.V.g. : St. Pölten

7. Mal in der Landeshauptstadt
In St. Pölten hat das Rennen schon 1964, 1965, 1966, 1971, 1992, 2009 stattgefunden. Mit der heurigen Austragung findet das Rennen daher zum 7. Mal in der Landeshauptstadt statt. Dabei handelt es sich um den Auftakt des Etappenrennens, am 2. Juli wird der Startschuss der Tour of Austria 2024 in der Landeshauptstadt fallen.

Größte Sightseeing-Tour Österreichs
Es ist den Veranstaltern mit dem TV-Produzenten K19 gelungen, dass Eurosport zwischen 2. und 7. Juli neben der Tour de France ausführlich über die Tour of Austria berichtet. Das Projekt wird gemeinsam mit der Österreich Werbung und den Landestourismusorganisationen umgesetzt. Die Aktion hat einen enormen, touristischen Wert für St. Pölten, da die Tour of Austria mit der Eurosport Berichterstattung nicht nur ein nationales, sondern auch ein internationales Publikum hat.

Das Radland Österreich genießt bei Urlauber:innen große Popularität: Im vergangenen Sommer verbrachten 14 Prozent der Gäste einen Radurlaub in Österreich, 27 Prozent waren zumindest einmal mit dem Rad unterwegs. Mit der Tour of Austria hat St. Pölten die große Chance sich mit der umliegenden Region als internationale Top-Destination für Radbegeisterte zu präsentieren.

Außerdem werden bei der Tour of Austria viele internationale Teams und Gäste erwartet. St. Pölten hat schon des Öfteren bewiesen, dass es der ideale Austragungsort für große Sportereignisse ist. Auch die Challenge (Triathlon), der Spartan Race, die Austrian Bowl, die American Football-EM und auch das Lise Prokop-Memorial gingen bereits zum Teil mehrmals erfolgreich in der Landeshauptstadt über die Bühne.

Streckenverlauf:
Die 3 Kilometer lange Strecke verläuft zur Gänze im Stadtgebiet: Los geht es am Rathausplatz über die Promenade Richtung Regierungsviertel, wo in der Neuen Herrengasse kehrtgemacht wird und wieder über die Wiener Straße das Rennen bis zum Rathausplatz verläuft, wo sich wiederum auch die Ziellinie befindet.

Es geht nicht nur um Sport
Ein wichtiges Thema, auf das bei Radsportereignissen auch immer eingegangen wird, ist die „nachhaltige Mobilität“. St. Pölten setz in diesem Bereich auch viele Schritte, um die Mobilitätswende umzusetzen. „Allein im Jahr 2024 nimmt die Stadt für nachhaltige Mobilität über 3 Millionen Euro in die Hand. Damit wird nicht nur in den Ausbau des nextbike-Systems, sondern auch in das Radwegenetz unserer Stadt investiert. Mit dem kontinuierlichen Ausbau der Infrastruktur für aktive Mobilitätsformen attraktiviert die Stadt St. Pölten die Möglichkeiten CO2-neutraler Fortbewegungsmethoden. Wir erhöhen unter anderem die Anzahl der nextbike-Räder und erweitern das Stationsnetzwerk. Mit diesen Maßnahmen bekennen wir uns klar zur Mobilitätswende“, so Bürgermeister Stadler.

Anzeige