Winzer Josef Dockner jun., Spar-Geschäftsführer Alois Huber und Schülerunion-Landesobfrau Caroline Meyer wollen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und den Kurs des Miteinanders unterstützen.

Viele haben sich in den vergangenen Jahren für den Miteinander-Kurs von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner ausgesprochen – nun sind weitere Unterstützerinnen und Unterstützer für die Niederösterreich-Wahl am 29. Jänner hinzugekommen. Auch dank der Zusammenarbeit in den letzten Jahren über Partei- und Landesgrenzen hinweg bietet unser Land so viel Lebensqualität – das merken die Landsleute. So auch Winzer Josef Dockner junior: „Als Winzer sind mir Begriffe wie Heimat oder Herkunft extrem wichtig. Es ist ein Privileg, hier am Göttweiger Berg in Niederösterreich, in einer der schönsten Weinregionen der Welt, leben und arbeiten zu dürfen.“ Auch Alois Huber, Geschäftsführer Spar Wien, Niederösterreich und dem nördlichen Burgenland, erklärt, warum er Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bei der Niederösterreich-Wahl unterstützt: „Weil durchschnittliche Leistungen in der heutigen Zeit zu wenig sind!“

„Gerade die vergangenen Jahre waren für Schülerinnen und Schüler keine einfache Zeit. Viel hat sich in unserer Welt verändert, umso wichtiger ist es, dass man auf Konstanten bauen kann. Dass Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner immer ein offenes Ohr für junge Anliegen hat, ist für Schülerinnen und Schüler ebenso eine Konstante. Dafür bin ich dankbar und wünsche mir für die kommenden Jahre, dass auch weiterhin junge Anliegen seitens der Politik ernst genommen werden“, so die Landesobfrau der Schülerunion Caroline Meyer, die weiters erklärt: „Junge Menschen sind nicht diejenigen, die wollen, dass über ihre Köpfe hinweg entschieden wird. Sie wollen aktiv mitgestalten, gerade wenn es um Zukunftsthemen geht. Durch Initiativen wie der Jugendklimakonferenz, die Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner gemeinsam mit uns Schülerinnen und Schülern gestartet hat, wird eine Plattform dafür geschaffen. Ich wünsche mir, dass durch die gute Zusammenarbeit mit unserer Landeshauptfrau auch weiterhin Chancen für junge Menschen in Niederösterreich entstehen können.“

Foto: © VPNÖ

Anzeige