Budgetbeschluss im Parlament wegen falscher Zahlen gestoppt

2259
SPÖ-Abgeordneter und BGM Alois Schroll: „Finanzminister Gernot Blümel ist der Pleiten- und Pannen-Minister dieser Regierung. Ein Budget, das um sechs Nullen falsch ist, ist in der Zweiten Republik überhaupt noch nicht vorgekommen! Er kann nicht Verfassung, er kann nicht Budget, er kann es einfach nicht.“ Foto: Büro NR Alois Schroll
Anzeige

Seit Tagen muss sich Finanzminister Blümel massive Kritik anhören, weil sein Budget voll falscher, veralteter Zahlen ist, die durch die Corona-Krise längst keine Gültigkeit mehr haben, so die Kritik aus den SPÖ Reihen.

Heute Abend dann der Höhepunkt der Blamage für Finanzminister Blümel: Die Regierungsparteien stimmten in so genannter Zweiter Lesung über das Budget ab. Aber statt einer Auszahlungsobergrenze von 102 Mrd. Euro beschlossen ÖVP und Grüne ein Budget mit nur 102.000 (!) Euro.

Der alte Budget-Antrag
Der “neue” Entwurf ohne “Nullen”

SPÖ-Budgetsprecher Jan Krainer machte auf den Fehler – sechs vergessene Nullen – aufmerksam und konnte verhindern, dass das Budget so von ÖVP und Grünen auch in Dritter Lesung und damit endgültig so beschlossen wird. Die Abstimmung über das Budget musste gestoppt werden und kann erst am Freitag stattfinden.

Anzeige