Anzeige

AUTOTEST. Mercedes-Benz e-Vito Tourer lang

Der deutsche Premium-Automobilhersteller stellt systematisch und mit Nachdruck alle Modellreihen mehr und mehr auf „grüne“ Antriebe um. Dies gilt auch für Mercedes-Benz Transporter bzw. Vans. Im Herbst 2020 wurde auch die beliebte Baureihe Vito um die „e“-Variante erweitert. Was kann der neue elektrische Personentransporter für Hotel oder Großfamilie?

Unser Testwagen erscheint sprichwörtlich – kein Wunder bei den stattlichen Abmessungen: hinter der Länge von 5,14 m, 1,92 m in der Breite und 1,91 m in der Höhe finden bequem bis zu neun Personen den nötigen Platz und dazu das zugehörige Gepäck im Kofferraumvolumen von 990 Litern. Wobei die Außenfarbe „hyazinthrot-metallic“ sogar ein wenig die „Dimensionen“ kaschiert und die in Wagenfarbe mitlackierten Stoßfänger und Wagenanbauteile einen Touch Sportlichkeit erzeugen. In Summe wirkt der eVito im Exterieur durchaus edel – aufgepeppt mit Chrom und 18“ Leichtmetallfelgen.

Auch der Innenraum wurde im Zuge der letzten Modellpflege aufgewertet, nach dem Einsteigen sitzen wir auf hochwertigen Stoff „Caluma“-Einzelsitzen. Vorne wie im Fond – der eVito ist besonders auf Komfort getrimmt, verwöhnt Fahrer wie Passagiere mit sehr viel Platz und durch die erhabene Sitzposition mit einer tollen Rundumsicht. Hinten gefallen uns natürlichen die optionalen, elektrischen Schiebetüren. Überhaupt glänzt auch das gesamte Interieur mit hochwertigen Materialien und einer umfangreichen Serienausstattung. Bei der Bestellung des Testwagens wurden nochmals einige zusätzliche „Leckereien“ angekreuzt, der eVito mutiert damit fast schon zur Luxuslimousine. Dazu zählen die Airmatic für exzellenten Federungskomfort, Sitzheizung vorne, Klimatisierungsautomatik Thermotronic, Tempmatic im Fond, elektrisch anklappbare Außenspiegel, Vorklimatisierung, Multimedia DAB Digital-Radio und Navigationssystem mit 7“ Touchscreen, etc. Praktisch, es gibt im gesamten Innenraum Ablagefächer und Cupholder en masse. Zu den umfangreichen Komfortfeatures passt auch die überkomplette Sicherheitsausstattung des eVito, eine Vielzahl an Sicherheitsassistenten bieten aktiven und passiven Schutz und unterstützen wirkungsvoll jede Fahrt.

Interessanterweise ist die Bedienung des ausladenden Cockpits trotz der Größe durchaus ergonomisch, denn einige wichtige Funktionen sind am Lederlenkrad oder in passender Fahrer-Griffweite angeordnet, Navi & Co befinden sich im Blickfeld und sind gut ablesbar.

Hinterm Sport-Ledervolant finden wir uns sofort zurecht, eigentlich ein vertrauter Mercedes-Benz-Arbeitsplatz. In der Cockpitlandschaft wurde „e“-artgerecht der Drehzahlmesser gegen ein „Powermeter“ getauscht.

Motorisiert ist der Vorderrad angetriebene eVito mit einem kraftvollen 150 kW/204 PS starken Elektromotor, die im Unterboden zwischen den Achsen installierte Lithium-Ionen Batterie verfügt über eine Kapazität von 90kWh. In Fahrt trifft der Antrieb auf ein Fahrzeuggewicht von 2.285 kg und geht damit überaus temperamentvoll „ins Gericht“. Nachdrücklich beschleunigt der eVito bis zu einer abgeregelten Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h, optional sind sogar wie bei unserem Testauto 160 km/h möglich. Das „elektrotypische“ Fahrerlebnis wird geprägt vom wuchtigen 366 Nm Drehmoment, jeder Druck aufs Gaspedal wird prompt in Vortrieb umgesetzt. Wahlweise stehen die drei Fahrprogramme „Comfort“, „Economy“ und „Economy Plus“ zur Verfügung, am Lenkrad lassen sich per Schaltwippen fünf verschiedene Rekuperationsstärken einstellen. Der eVito „nötigt“ uns stets möglichst effizient durch die Lande zu fahren, mit intelligenter und vorausschauender Nutzung der Einstellungsmöglichkeiten Strom zu sparen, das macht richtig Spaß. In der City ist sogar das Rangieren und Einparken recht leicht, Rückfahrkamera beziehungsweise optionales Parkpaket erleichtern die Sache mit dem „Riesen“ ungemein.

Insgesamt versteht es der e-Transporter eindrucksvoll bis zu neun Passagiere „niveauvoll“ und entspannt, auch über weite Distanzen, zu „beamen“. Die vorhin schon angeführte exzellent arbeitende Airmatic bietet unvergleichlichen Federungskomfort. Lange Urlaubsreisen werden lediglich durch Tankstopps unterbrochen. Das Werk gibt mögliche Reichweiten bis zu 420 Kilometern an. Wir konnten im kalten Dezember dies nicht ganz erreichen, nach ca. 300 bis 340 Kilometern mussten wir an den bei uns gängigen 50 kWh- Ladestationen zu 30 bis 50 Minuten lange dauernden Tankstopps anhalten. Allerdings lässt die eVito-Ladetechnik sogar Tankvorgänge mit bis 110 kWh zu. Detail am Rande: Die Ladebuchse sitzt beim eVito gut erreichbar im vorderen linken Stoßfängereck.

Fazit: Auch der eVito ist wie erwartet „durch und durch“ ein echter Mercedes-Benz! Die typischen Premium-Qualitäten in Kombination mit dem souveränen, grünen Antrieb machen aus dem eVito Tourer einen Geheimtipp als Firmenwagen für Personentransporte. Zu den umfangreichen, steuerlichen Vorteilen kommen dabei zusätzlich hohe E-Mobilitätsförderungen hinzu. Aber auch private Großfamilien sind im eVito ideal unterwegs.

Technische Daten
Mercedes-Benz eVito Tourer
Batterie 90 kWh
Leistung 150 kW/204 PS
Beschl. 0-100 km/h k. A.
Höchstgeschwindigkeit 140 km/h (160 km/h optional)
Verbrauch komb. 27,7kWh/100 km
CO2-Emission 0 g/km
Listenpreis ab 72.408,00 Euro
Anzeige
Vorheriger ArtikelElectric-Star
Nächster ArtikelTopseller
ist Herausgeber und Chefredakteur der stadtlandzeitung (Print & Online). Er ist Gesellschafter des Verlages Schmutz Ges.m.b.H. Er hat diesen Artikel veröffentlicht. Im Falle eines zur Verfügung gestellten Pressetextes muss der Inhalt nicht mit der persönlichem Meinung des Herausgebers übereinstimmen.