Sieg für Michael Bernhard vom Media Markt Vösendorf (Bezirk Mödling, Landesberufsschule Theresienfeld) vor Lara Zellhofer von Intersport Ötscher (Bezirk Scheibbs, Landesberufsschule Theresienfeld) und Yaoxing Feng von XXXLutz in Amstetten (Landesberufsschule Waldegg) – Tolle Leistungsschau von Niederösterreichs Nachwuchs-Verkäufer:innen

Niederösterreichs beste Nachwuchs-Verkäuferinnen und –Verkäufer stehen fest: Michael Bernhard aus Baden vom Lehrbetrieb Media Markt in Vösendorf hat sich in einem spannenden Finale im WIFI St. Pölten zum „Junior Sales Champion 2023“ gekürt und darf sich über ein Preisgeld von 1.500 Euro der Sparte Handel der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) freuen. Silber ging an Lara Zellhofer aus St. Anton (Bezirk Scheibbs) vom Lehrbetrieb Intersport Ötscher in Lackenhof mit einem Preisgeld von 700 Euro, Bronze und ein Preisgeld von 300 Euro an Yaoxing Feng aus Amstetten vom Lehrbetrieb XXXLutz KG in Amstetten. Bernhard und Zellhofer werden Niederösterreich nun auch beim Bundeslehrlingswettbewerb am 11. Oktober in Salzburg vertreten.

Schulqualitätsmanager Bruno Bohuslav, WKNÖ-Vizepräsident Thomas Schaden, WKNÖ-Vizepräsidentin Nina Stift, Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Juryvorsitzender sowie Spartenobmann-Stv. Christof Kastner (v.l.), gratulieren Yaoxing Feng zum dritten Platz.

Christiane Teschl-Hofmeister: „Auf eure Fähigkeiten vertrauen und dranbleiben“
„Die große Stärke unseres Bildungssystems ist die duale Ausbildung, um die uns alle beneiden. Fachkraft und Bildung gehen Hand in Hand – die praktische Ausbildung im Betrieb, vertieft mit dem theoretischen Wissen in den Berufsschulen“, weiß Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. „Mit welcher Begeisterung und mit welchem Engagement unsere jungen Fachkräfte bei der Arbeit sind, zeigen Wettbewerbe wie dieser“, sagt Teschl-Hofmeister und rät den jungen Menschen: „Macht das, was euch euer Bauch und euer Talent raten, setzt euch Ziele, vertraut auf eure Fähigkeiten und bleibt dran, auch wenn es mal schwierig wird.“

Schulqualitätsmanager Bruno Bohuslav, WKNÖ-Vizepräsident Thomas Schaden, WKNÖ-Vizepräsidentin Nina Stift, Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Juryvorsitzender sowie Spartenobmann-Stv. Christof Kastner (v.l.), gratulieren Lara Zellhofer (3.v.r) zum zweiten Platz.

Nina Stift: „Lehrlinge sind gefragt und wir freuen uns über gute Leute“
„Alle Lehrberufe sind Zukunftsberufe“, betont WKNÖ-Vizepräsidentin Nina Stift. Die Berufsbilder in den einzelnen Lehrberufen werden laufend angepasst. „Dadurch decken sie die Bedürfnisse der Wirtschaft optimal ab. Auch Trends wie Nachhaltigkeit und Green Jobs finden sich wieder. Durch die gute Lehrlingsausbildung, heuer werden in NÖ über 300 Lehrlinge mehr als im Vorjahr ausgebildet, sichern wir uns die notwendigen Fachkräfte in unseren Betrieben selbst.“ Die Lehre als praxisorientierte Ausbildung sei die beste Möglichkeit, qualifizierte Mitarbeiter zu bekommen. „Sie ist eine Investition in die Zukunft. Lehrlinge sind gefragt und wir freuen uns über gute Leute“, unterstreicht die Inhaberin eines erfolgreichen Modehauses.

Schulqualitätsmanager Bruno Bohuslav, WKNÖ-Vizepräsident Thomas Schaden, WKNÖ-Vizepräsidentin Nina Stift, Lara Zellhofer (Platz 2), Michael Bernhard (Platz 1), Yaoxing Feng (Platz 3), Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Juryvorsitzender sowie Spartenobmann-Stv. Christof Kastner.

Christof Kastner: „Mit dem Lehrabschluss kann man im Handel vieles erreichen“
„Unseren Lehrlingswettbewerb Junior Sales Champion zähle ich zu den Leuchtturmprojekten für die Handelslehre. Ich freue mich jedes Jahr über die Einsatzfreude und das Talent der Kandidatinnen und Kandidaten“, erklärt NÖ Handelsobmann-Stv. und Juryvorsitzender Christof Kastner. Die Lehrlingsausbildung hat für den Handel einen sehr hohen Stellenwert. Die Lehrlingszahlen sind steigend und der NÖ Handel bildet jährlich rund 2.600 Lehrlinge aus. Der Lehrberuf Einzelhandelskaufmann/-frau ist der beliebteste Lehrberuf Österreichs. Der Handel sei in seinen Aufstiegsmöglichkeiten durchlässig wie kaum eine andere Branche. „Mit dem Lehrabschluss kann man im Handel vieles erreichen und bei entsprechender Leistung die Karriereleiter bis ganz nach oben klettern“, so Kastner.

Bewertung durch hochrangige Jury und Publikum
Entsprechend legten sich die insgesamt zehn Finalistinnen und Finalisten, die sich zuvor in eigenen Castings für die Endrunde qualifizieren mussten, ins Zeug. In fingierten, zehnminütigen Verkaufsgesprächen mit zwei Kunden-Darstellern mussten sie in Deutsch und Englisch ihr Wissen und ihr Verkaufstalent ebenso beweisen wie ihre Schlagfertigkeit. Bewertet wurde der Auftritt von einer hochkarätigen Jury, die aus Vertretern der Sparte Handel, der Bildungsdirektion NÖ, der NÖ Berufsschulen sowie Vorjahressieger Xaver Modre bestand. Auch das Publikum konnte direkt mittels Handy mitvoten und sich damit in die Entscheidung einbringen.

Schulqualitätsmanager Bruno Bohuslav, WKNÖ-Vizepräsident Thomas Schaden, WKNÖ-Vizepräsidentin Nina Stift, Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Juryvorsitzender sowie Spartenobmann-Stv. Christof Kastner (v.l.), gratulieren Michael Bernhard (3.r.) zum Sieg.

Rund 2.600 Lehrlinge im NÖ Handel
Der niederösterreichische Handel bildet rund 2.600 Lehrlinge aus. Der Lehrberuf Einzelhandelskaufmann/-frau ist der beliebteste Lehrberuf Niederösterreichs. Mit Innovationen, wie dem neuen Lehrberuf E-Commerce-Kaufmann/-frau, wird die Handelslehre noch attraktiver gemacht. Krisensicherheit, die Möglichkeit, sich beruflich weiterzuentwickeln, einen Arbeitsplatz in der Nähe des Wohnorts zu haben sowie die größtmögliche Flexibilität bei den Arbeitszeiten sind die wichtigsten Faktoren, die junge Menschen eine Handelslehre ergreifen lassen.
wko.at/noe/handel

Foto: © Josef Bollwein

Anzeige