Anzeige

AUTOTEST. Ford Transit Custom NUGGET PLUS inklusive Aufstelldach (Mod. 2022)

Europas meist verkaufter Transporter Ford Transit Custom wird in unterschiedlichen Karosserievarianten angeboten, unter anderem auch als NUGGET. Wir dürfen im Spätsommer ans Steuer dieses „Abenteurers“ und bereisen damit zwar nicht Europa aber erkunden doch einige idyllische Urlaubsplätze.

Unser Testwagen besitzt das Westfalia Ausstattungspaket „NUGGET PLUS“, dieses verwandelt den Standard Transit Custom in ein hochwertiges Campingmobil. Besonders auffällig das in sekundenschnell aufstellbare Dach, ansonsten besitzt der NUGGET PLUS gängige Außenmaße.

Im Innenraum präsentiert sich das Campingmobil wie eine wertig eingerichtete Kleinstgarconniere, wie zum Beispiel Materialien im hellen Yachtstil, Böden in Echtholzoptik. Das Raumkonzept trennt klar die einzelnen Funktionsbereiche wie Wohnen, Kochen, Schlafen und Fahren. Wesentlich: nach dem Abstellen des Fahrzeuges klappt man das Aufstelldach mit wenigen Handgriffen hoch, denn dann verwöhnt der NUGGET mit einer ausladenden Raumhöhe und lässt freien Zugang zu den einzelnen Funktionsbereichen im Heck zu. Die gesamte Campingausstattung wirkt hervorragend platziert, jeder Quadratzentimeter wird perfekt für eine „Aufgabe“ genützt. Zahlreiche Unterbringungsmöglichkeiten für Urlaubsutensilien, ein Kleiderschrank , Staufächer en masse sind über den Wohn- und Küchenbereich im Heck verteilt. Die gesamte Inneneinrichtung besteht aus hochwertigen Materialen und ist passgenau verarbeitet. Die Kücheneinrichtung besteht aus Zweiflammengasherd, Spüle mit Mischbatterie, Warmwasserboiler, 40 Liter Kompressor-Kühlbox, freien Arbeitsflächen etc. Schlafen kann man hingegen auf zwei Doppelbetten. Wobei ein Doppelbett durch das Verschieben bzw. Umlegen der zweiten Sitzreihe, das zweite Doppelbett entsteht durch das Aufklappen des Aufstelldaches. Mit an Bord ist auch eine feste Toilette im Heckbereich mit integriertem Sichtschutz und ein zweites aufklappbares Waschbecken. Modern präsentiert sich die Zentralelektronik, diese steuert Heizung, Kühlbox etc. Umschaltzeiten für die 3 kW Standheizung lassen sich einfach programmieren. Die Wasserversorgung erfolgt über einen 42 Liter Frisch- und separatem 42 Liter Abwassertank inkl. Tauchpumpe. Eine Außendusche kann an der Küchenrückseite angeschlossen werden. Weiteres Feature: Seitlich lässt sich auf der Beifahrerseite eine Außenmarkise ausfahren, somit entsteht ein ungefähr 5 m2 großer überdachter Vorgartenbereich.

Besonders durchdacht ist einerseits ein blickdichtes rundum Verdunklungssystem, auf Wunsch wird der Innenraum mit einer LED Innenraumbeleuchtung ausgeleuchtet. Unser Testwagen verfügt darüber hinaus über das Fensterpaket, ein großes Dachfenster vorne, hinten sowie seitlich lassen natürliches Tageslicht in den Wohnbereich. Abgesehen von der Chemie-Toilette die wir im Testwagen klarerweise nicht benützen, haben wir bei unseren mehrtägigen Ausflügen, die praktische Nutzbarkeit des Ford NUGGET PLUS – Westfalia ausführlich getestet. Und tatsächlich funktionieren die Einbauten wunschgemäß perfekt, wir finden zu viert – auch ohne „Campingvorkenntnisse“ schon bald Gefallen an dieser Art des Reisens und Urlauben.

Unser „Camper“ wird vom 136kW/185PS starken 2.0l EcoBlue Dieselmotor und einem Automatikgetriebe angetrieben. Damit sind beste Voraussetzungen für zügiges Weiterkommen gegeben – ein idealer „Partner“ zum luxuriösen Apartment „inside“. Das Einsteigen und die Cockpitlandschaft insgesamt sind ebenfalls der des „Normalo Transit“ ident. Gewohntes Cockpit, klassische Zeigerarmaturen und das Ford Navigationssystem inklusive Ford SYNC3 samt AppLink und 8“ Multifunktionsdisplay sind uns wohlvertraut und intuitiv bedienbar. Die Ausstattungsliste ist üppig und umfasst natürlich Sitzheizung, Sicht-Paket 3 mit Rückfahrkamera, Lederlenkrad, Komfortdrehsitze für Fahrer und Beifahrer etc.
Der Antrieb ist ideal zum Zurücklegen weiter Distanzen, auch auf der linken Autobahnspur macht der Nugget sehr gute Figur. Steile Pässe, kurvige Landstraßen, Stadtrundfahrten – der Ford gibt sich nirgends eine Blöße. Mit dem wuchtigen Drehmoment von 415 Nm stehen immer ausreichend Kraftreserven zur Verfügung und das Automatikgetriebe sortiert stets gelassen die Gänge.

An der Tankstelle „benimmt“ sich der NUGGET PLUS ähnlich zurückhaltend wie alle Ford Transit Custom Modelle. Auf unseren Abenteuerreisen errechnen wir Verbräuche zwischen 7,5 und 9,2 Liter Diesel auf 100 Kilometer.

Fazit: Der Ford Transit Custom NUGGET PLUS ist ein geniales „Urlaubsgefährt“, dass wohl jedes „Camperherz“ höher schlagen lässt. Kaum zu glauben, auf welchem geringen Platz derart viel Wohnraum für die ganze Familie geboten wird. Ideal, die Qualität der Westfalen-Einbauten gleicht den hohen Ford Standards. Noch ein Ratschlag für Interessierte: Der Ford Nugget lässt sich sehr individuell auf die persönlichen Freizeit und Campingbedürfnisse konfigurieren. Die Zusatzausstattungen und Einrichtungsmöglichkeiten der Westfalen GmbH sind derart umfangreich, dass man bei der Auswahl unbedingt Beratung bei einem autorisierten Ford-Partner in Anspruch nehmen sollte.

Fotos: © slz

Anzeige