Anzeige

AUTOTEST. BYD (Build Your Dreams) HAN

Build Your Dreams verkauft weltweit mittlerweile die meisten E-Fahrzeuge überhaupt. Aber der chinesische Automobilhersteller macht weiter Druck am Automarkt und stellt reihenweise neue Modelle in allen Klassen mit konkurrenzlosen Preis/Leistungsverhältnissen vor. Wir dürfen ans Steuer des aktuellen Spitzenmodells HAN, eine High-Tech Luxuslimousine mit 380 kW/518 PS und Allradantrieb – ein Testhighlight des Jahres.

Der BYD HAN fährt mit einer Länge von 5,0 und einer Breite von 2,13 Metern inmitten der Oberklasselimousinen vor – eine imposante Erscheinung mit viel Glanz und Glamour. Nur die recht sportlich aggressive Front mit den eigenwilligen „Streamern“ verschafft dem HAN auch ein gewisses Überholprestige – zu Recht wie die Performance später zeigt. Interessanterweise werden wir während der Tests immer wieder auf den BYD angesprochen, manche Passanten an der Tankstelle bitten uns sogar sich kurz ins Auto setzen zu dürfen. Da haben die BYD Marketing-Mannen ganze Arbeit verrichtet, denn die in unseren Breiten noch recht junge chinesische Marke hat sich am Markt bereits einen wertigen Namen gemacht – dies bestätigen auch die hervorragenden Verkaufszahlen in Österreich.

Das Interieur ist dann eine wahre Augenweide, der HAN strotzt vor serienmäßigen (!) Luxusfeatures. Selbst im Fond sitzen wir auf beheizbaren, klimatisierten und elektrisch einstellbaren Ledersitzen, dass sagt wohl Einiges. Die Platzverhältnisse sind fast schon verschwenderisch, der Innenraum besitzt dennoch eine sportliche Note. Obendrein lassen sich auf einem in der hinteren Mittelarmstütze integrierten Display wichtige Funktionen aufrufen, dazu zählen das Dynaudio Soundsystem, Klimatisierung, Sitzverstellung, Panoramaschiebedach etc. Was uns auch schon beim kleineren BYD-SUV ATTO 3 gefallen hat, bestätigt sich beim HAN erst recht: die Farbzusammenstellung und auch die Qualität der einzelnen Komponenten trifft vollends unseren Geschmack. Dunkelbraunes Nappa-Leder soweit das Auge reicht (selbst am Lenkrad), verhilft der Luxuslimousine zusammen mit einer fein dimmbaren Ambientebeleuchtung zu einem optisch nochmals gesteigerten Innenraumniveau.

Das Kofferraumvolumen fasst ausreichende 410 Liter, trotz der elektrischen Heckklappe wollen wir den HAN aber nicht zum Transporter umfunktionieren, dazu ist der Stromer viel zu edel.
Das Cockpit ist erfreulicherweise sehr europäisiert, schnell findet man sich zurecht. Die zahlreichen Bedienelemente erfüllen alle modernen Ansprüche bezüglich Ergonomie und Haptik. Vorm Fahrer präsentieren sich das gut ablesbare 12,3 Zoll TFT-LCD Informationsdisplay sowie ein Head-Up-Display, noch dominanter der mittig platzierte und drehbare 15,6 Zoll Touchscreen für Navi & Co. Und auch hier wollen wir uns mit einzelnen Serienausstattungen nicht beschäftigen, dies würde den Umfang des Testberichts „sprengen“.

So üppig sich der HAN präsentiert, bietet auch der Antrieb überlegenge Kraft im Überfluss. Der Elektromotor generiert 518 PS/380 kW, im Kontext mit dem permanenten Allradantrieb stellen sich überlegene, superbe Fahrleistungen ein. Im Fahrmodus Sport sprintet der HAN in gestoppten 3,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und kickt das Eigengewicht von 2.250 kg wie einen Kleinwagen voran. Die Vmax wird „freiwillig“ bei 180 km/h begrenzt. Die Leichtigkeit der Beschleunigung beeindruckt selbst sportlich ambitionierte Fahrer, denn der Elektroantrieb ist mit 700 Nm Drehmoment eine absolute Machtdemonstration. Im Gegenzug sorgen Brembo-Sport-Bremszangen und gelochte Bremsscheiben für vorzügliche Verzögerungswerte. Weite Fahrtstrecken schrumpfen im HAN jedenfalls zu kurzen Trips, innerstädtisch ist der BYD sehr handlich und übersichtlich, dies verwundert dank der unzähligen Assistenzsysteme, Kamerabilder etc. auch nicht wirklich.
Besonders stolz ist man bei BYD auf die selbst entwickelte und verbaute 85,4 kW Blade-Battery, diese setzt auf eine spezielle Lithium-Eisen-Phosphat-Technologie und verlängert damit die Lebensdauer des Akkus und auch die möglichen Reichweiten. Während unserer Testfahrten erzielen wir realistische Distanzen zwischen 490 bis 530 Kilometer, daraus errechnen sich extrem günstige Verbräuche zwischen 16,1 bis 18,2 kW auf 100 Kilometer. Kleines Manko: Zwar besitzt der HAN bereits die 800 Volt Ladetechnologie, dennoch können derzeit am Schnelllader nur maximal 120 kW Ladeleistung abgerufen werden. Damit ergeben sich auch zirka 30 Minuten Ladezeit um die Batterie wieder von 30 auf 80% aufzuladen.

Fazit: BYD ruft für den HAN den sensationell niedrigen Kaufpreis von rund 70.000 Euro auf, Vollausstattung inklusive. Mit diesem Preis/Leistungsverhältnis hat diese Luxus-Powerlimousine aktuell nicht einmal annähernd Konkurrenz am Markt. Antrieb, Optik, Technik und Qualität erreichen Premium-Niveau. Ein tolles E-Fahrzeug für Individalisten – unbedingt selber zur Probe fahren.

Übrigens, der Preis bleibt heiß: Mit den Modellen Dolphin in der 25.000-Euro-Liga und Seal mit 530 PS um 45.000 Euro hat BYD kürzlich zwei weitere neue E-Modelle präsentiert.

Technische Daten
Build Your Dreams BYD HAN
Batteriekapazität 85,4 kWh
Leistung 380 kW / 518 PS
Beschl. 0-100 km/h 3,9 Sek.
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Verbrauch komb. 18,5 kWh/100 km
Reichweite 521 km
Preis ab 71.190 Euro

Fotos: © slz

Anzeige